Reisetrends

States of Mind Travel Report zeigt neue Einstellung zum Reisen

Reisende mit Stadtkarte
Der States of Mind Travel Report zeigt die neuen Trends von Reisenden. (Foto: © Wayhome Studio/stock.adobe.com)
Das Bedürfnis der Reisenden nach mehr Flexibilität steigt. Das ergibt sich aus dem „States of Mind Travel Report“. Dieser wurde von Allianz Partners veröffentlicht und beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand sowie der Zukunft der Reise- und Tourismusbranche.
Mittwoch, 14.12.2022, 09:33 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Der Wunsch, wieder zu reisen hat sich 2022 in vollen Abflughallen und überfüllten Urlaubsorten gezeigt. Doch die Auswirkungen der Pandemie auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Reisenden sind unübersehbar“, sagt Joe Mason, Chief Marketing Officer Travel bei Allianz Partners.

Der States of Mind Travel Report verdeutlicht die zunehmenden Stressfaktoren, mit denen Reisende heute konfrontiert sind. Abgesehen von der  anhaltenden Problematik durch die Corona-Pandemie sind Reisende heute auch von geopolitischen Turbulenzen, hoher Inflation und allgemeinen wirtschaftlichen Unsicherheiten betroffen. Das führt zu einer neuen Einstellung zum Reisen, bei der Flexibilität und Schutz vor den „Was-wäre-wenn“-Faktoren noch wichtiger sind.

Das sind die neuen Trends beim Reisen

Die Daten von Allianz Partners zeigen, dass die Absicht der Kunden, eine Reiseversicherung abzuschließen, in den fünf wichtigsten europäischen Märkten (Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien) deutlich gestiegen ist: von 21 Prozent im Jahr 2019 auf 55 Prozent im Jahr 2022 für internationale Reisen und von 12 Prozent auf 26 Prozent für Inlandsreisen.

Im Einklang mit der steigenden Nachfrage verzeichnete Allianz Partners im Jahr 2022 den höchsten jemals verzeichneten Anteil an Leistungsansprüchen nach der Abreise. Die Untersuchung zeigt außerdem die folgenden Trends auf:

  • Flexibles Arbeiten wird zum Mainstream: Die Zunahme von Fern- und Hybridarbeit bedeutet, dass mehr Reisende aller Altersgruppen Arbeit (Business) und Freizeit (Leisure) miteinander verbinden. Das führt zu einem Anstieg von sogenannten „Bleisure“-Reisen. Der Bericht hebt auch die Anpassungen hervor, die die Reisebranche vornehmen muss, um diesen Anforderungen gerecht zu werden, zum Beispiel die Notwendigkeit aktualisierter Vorschriften, die Lösung von Fragen der steuerlichen Ansässigkeit und der Bedarf an weiteren Investitionen in beliebte Reiseziele.
  • Da hybride Arbeitsmodelle wahrscheinlich auch in Zukunft Bestand haben werden, erwarten mehr Reisende, dass sie aus dem Ausland oder von einem anderen Wohnort aus arbeiten werden. Das Customer Lab von Allianz Partners hat festgestellt, dass 28 Prozent der Reisenden im Alter von 18 bis 25 Jahren erwarten, in Zukunft häufiger im Ausland oder von einem Zweit- oder Familienwohnsitz aus zu arbeiten.

Weiterlesen

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Robinson Jandia Playa in Fuerteventura mit schönen Strand (Foto: © TUI)
Tourismus
Tourismus

Tui-Deutschland auf starkem Kurs

Mit einem starken Fokus auf den klassischen Badeurlaub erlebt der Touristikkonzern eine hohe Nachfrage und erwartet eine erfolgreiche Saison. Eine YouGov-Umfrage bestätigt die Reiselust der Deutschen.
Familie beim Hotel-Check-in
Studie
Studie

Welche Trends prägen das kommende Reisejahr global und in Deutschland?

SiteMinder hat den Changing Traveller Report 2023 veröffentlicht. Über 10.000 Menschen in zwölf Ländern wurden zu ihren Reiseplänen und ihrer Motivation befragt, darunter auch 839 Deutsche. Was sind die Ergebnisse?
Ein Mann und eine Frau im Pool lachen in die Kamera. Die Frau hält einen Cocktail in der Hand.
Reisetrend 2023
Reisetrend 2023

Sommer, Sonne, All-Inclusive-Urlaub

Der deutsche Veranstalter Tui blickt auf die Sommersaison 2023. Er stellt fest: der Trend geht für das kommende Jahr zur „Vollkasko fürs Budget“.
Zwei Bergwanderer
Umfrage
Umfrage

Die 7 großen Reisetrends für 2023

Wie verreist Deutschland im Jahr 2023? Booking.com hat dazu eine Umfrage in Auftrag gegeben. Dabei konnten 7 Reisetrends ermittelt werden.
Schild Hotel
Tourismus
Tourismus

Hotels wieder auf dem Spitzenplatz

Nach eineinhalb Jahren Pandemie steigt die Reiselust in Deutschland wieder. Wie eine Umfrage von Pwc Deutschland nun zeigt, sind Hotels bei der Wahl der Unterkunft wieder vorne. 
Logo der FTI Group
Zahlungsschwierigkeiten
Zahlungsschwierigkeiten

FTI Touristik meldet Konkurs an

Das Unternehmen hat heute seine Insolvenz bekannt gegeben. Weitere Konzerngesellschaften werden in den kommenden Tagen, laut eigener Aussage, ebenfalls ihre Zahlungsunfähigkeit anmelden. Erhöhter Liquiditätsbedarf und mangelnde Buchungen sollen die Ursache sein.
Am Rand des Weltraumes
Weltraumabenteuer
Weltraumabenteuer

Reise zu den Sternen

Den Sternen nahe! Art of Travel, ein Reiseunternehmen für Luxusreisen, bietet ab 2025 ein ganz besonderes Abenteuer. Mit einer Druckkapsel geht es für Reisende an den Rand des Weltraumes.
Staatsministerin Michaela Kaniber gemeinsam mit den TouBy-Preisträgern Julia Staudinger, Dietmar Hozapfel und Nico Cieslar bei der Preisverleihung in Berlin. (Foto: © Tourismus.bayern/ Gert Krautbauer)
Ehrung
Ehrung

Bayrisches Staatsministerium vergibt neuen Preis

Die bayerische Tourismusbranche hat eine neue Auszeichnung ins Leben gerufen. Mit dieser sollen herausragende Persönlichkeiten, die sich um den Fremdenverkehr verdient gemacht haben, gewürdigt werden.