Interview

Katy Perry und Orlando Bloom checken ein

Glanz, Glamour und Prominenz in Andernach: Für den Geschäftsführer der Purs Fine Hotels & Restaurants war der Besuch von Familie Bloom eine spannende Erfahrung. Im Interview verrät Gerhard Pohl, wie es zur Buchung kam.

Montag, 07.11.2022, 16:34 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
Gerhard Pohl und Orlando Bloom.

Im Bild von links nach rechts: Gerhard Pohl mit Orlando Bloom (Foto: © PURS Fine Hotels & Restaurants)

Für Pohl, der aufgrund seiner vorherigen Positionen bereits Erfahrung mit Gästen aus der Öffentlichkeit hat, ist die Sicherstellung der Privatsphäre seiner Gäste sehr wichtig. So konnten auch Katy Perry und Orlando Bloom sich unbeschwert in Andernach bewegen, auch wenn der ein oder andere sie dann doch noch erkannt hat. Im Gespräch verrät der Geschäftsführer, wie es hinter den Kulissen ablief.

Wie kam es eigentlich zur Buchung?

Die Buchung von Katy und Orlando erfolgte, wie bei vielen Stars, über eine darauf spezialisierte Agentur. Diese wurde über unsere kürzlich geschlossen Hotelkooperation Relais & Châteaux auf uns aufmerksam. Über drei Wochen wurde über Raumpläne, besondere Wünsche und Anforderungen, Sicherheitsaspekte und vieles mehr diskutiert. Dies erfordert ein professionelles und schnelles Handeln – sonst ist die Buchung weg.

Wussten Sie schon im Vorfeld, dass Sie die Familie Bloom beehren wird?

Natürlich wissen wir im Vorfeld nicht, welcher Star tatsächlich bei uns anreist. Es ist üblich, dass die korrekten Namen erst bei Anreise bekannt gegeben werden. Anhand von Erfahrungswerten und Wunschlisten lässt sich der Personenkreis aber manchmal einschränken.

Was ist das Wichtigste bei so einem Besuch?

Im Vorfeld ist es wichtig, das Team abzuholen und auf die geforderte Diskretion einzuschwören. Ist diese nicht gewahrt, verliert man ganz schnell seine Reputation bei diesem Gästekreis. Für Katy und Orlando war es zum Beispiel in Ordnung, wenn wir nach ihrem Aufenthalt darüber erzählen.

Weitere Themen