Reisetipps

Wien flexibel und preiswert erkunden

Mit dem Flexi Pass können Wien-Besucher je nach Variante drei bis fünf Attraktionen aus 30 Sehenswürdigkeiten und Sightseeing-Angeboten in Wien wählen und frei kombinieren.

Donnerstag, 08.06.2017, 11:17 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Schloss Schönbrunn Wien

Mit dem neuen Flexi Pass lassen sich Wiener Sehenswürdigkeiten einfacher entdecken. (© Wikimedia/Thomas Wolf)

Der kürzlich neu vorgestellte Flexi Pass ist ideal für junge, preisbewusste Städtereisende, die ihr ganz individuelles Programm gezielt zusammenstellen und dadurch Kosten sparen wollen. Die Vorteile dabei sind etwa ein Ticket für alle Besuche, Ermäßigungen gegenüber Einzelticket-Preisen und Nutzung der „Fast Lanes“ bei gekennzeichneten Sehenswürdigkeiten für Eintritte ohne Wartezeiten.

Zur besseren Übersicht wurde die Vielfalt der wählbaren Attraktionen in die Themencluster „Panorama & Rundfahrten“, „Historisches Wien“, „Galerien & Kunstmuseen“, „Musik“ und „Nur in Wien!“ gegliedert. Kombinationen von einzelnen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sind dabei innerhalb der Themencluster wie auch Cluster übergreifend möglich. Zu den Angeboten des Passes zählen unter anderem ein 24-Stunden HOP-ON-HOP-OFF-Ticket für alle Linien (inkl. geführtem Stadtspaziergang) der Vienna Sightseeing Tours, der Eintritt in den Tiergarten Schönbrunn, ein Ticket für das Obere Belvedere, das mumok oder das Leopold Museum, eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad oder der Eintritt in den Donauturm.

Der Flexi Pass mit einer Gültigkeitsdauer von 30 Tagen ist um 39 Euro (drei Eintritte), 49 Euro (vier Eintritte) und 59 Euro (fünf Eintritte) in allen Verkaufsstellen der Vienna Sightseeing Tours sowie online unter www.flexipass.com erhältlich. Für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren gibt es den Junior Flexi Pass zum halben Preis.

Weitere Themen