Buchungslage

Tourismusregionen in Niedersachsen hoffen auf zweite Sommerferien-Hälfte

Badestrand auf Wangerooge
In Niedersachsen hofft man in der zweiten Ferienhälfte auf mehr Buchungen. (Foto: © Fotolyse/stock.adobe.com)
Niedersachsens Urlaubsregionen sehen zur Halbzeit der Sommerferien bei den Buchungszahlen teils noch Luft nach oben. Da Urlaube immer kurzfristiger gebucht werden, setzen Harz, Heide und Küste auch auf die zweite Ferienhälfte. Dafür soll vor allem ein Faktor mitspielen.
Mittwoch, 26.07.2023, 10:10 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Zur Halbzeit der Sommerferien in Niedersachsen ziehen die Tourismusregionen eine gemischte Bilanz. Einerseits sei die Nachfrage nach Unterkünften trotz schwieriger Rahmenbedingungen etwa durch die Inflation ordentlich, andererseits reichten die Buchungszahlen wohl noch nicht an vergangene Höchstwerte heran, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur in den großen Tourismusregionen ergab.

Der Harz, die Lüneburger Heide und die Nordseeküste mit den Inseln setzen deshalb auch auf die zweite Ferienhälfte. Nach wie vor sehen viele Urlaubsregionen einen Trend zu kurzfristigeren Buchungen.

Im Harz ist noch Luft nach oben

Im Harz sei die Buchungslage in den Ferienorten gut. „Wobei durchaus noch Luft nach oben und in allen Kategorien auch für kurzfristige Buchungen noch etwas vorhanden ist“, teilte Andreas Lehmberg, stellvertretender Geschäftsführer des Harzer Tourismusverbandes, auf Anfrage mit.

Sowohl bei den Übernachtungszahlen als auch bei der Zahl der Tagesgäste würden in diesem Jahr im gesamten Harz für die Sommerferien keine Rekordzahlen erreicht. Das sei etwa angesichts der allgemeinen Kostensteigerungen aber auch nicht erwartet worden.

Buchungen für die Herbstferienzeit laufen gut an

Viele Gäste würden unterm Strich auch etwas weniger Geld für Freizeitaktivitäten wie etwa Seilbahnfahrten oder das Ausleihen von Fahrrädern ausgeben. Da aber trotz der schwierigen Rahmenbedingungen mehr Buchungen für die zweite Ferienhälfte eingingen, seien die Gastgeber mit der Buchungslage unterm Strich zufrieden.

„Hinzu kommt, dass Buchungen für die wichtige Herbstferienzeit recht gut anlaufen“, teilte Lehmberg weiter mit.

In der Lüneburger Heide ist man zufrieden

In der Lüneburger Heide hat sich der Trend zum Urlaub im Inland verfestigt. „Wir sind sehr zufrieden“, sagt Nancy Kruse, Sprecherin der Lüneburger Heide GmbH. Die Auslastung liege bei 80 Prozent, immer wieder kämen spontane Buchungen dazu.

„Familien bleiben inzwischen länger bei uns“, erklärte sie. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liege bei fünf Tagen, vor der Corona-Pandemie ab 2020 waren es nur drei.

Zur Heideblüte, die traditionell zwischen dem 8. August und 9.
September terminiert ist, liegt die Quote der Hotelbuchungen bei 90 Prozent. Dann sind nur noch wenige Zimmer und Apartments frei.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: 
Tourismusbetriebe in Niedersachsen mit Urlaubssaison zufrieden

In Ostfriesland reicht die Auslastung nicht ganz an das Vorjahresniveau heran

In Ostfriesland bewegte sich die Auslastung von Ferienunterkünften in den ersten Sommerferienwochen zwischen 75 und 80 Prozent, wie die Ostfriesland Tourismus GmbH auf Anfrage mitteilte. „Damit reicht die Auslastung insgesamt nicht ganz an das Vorjahresniveau heran“, teilte Sprecherin Wiebke Leverenz mit.

Die meisten Gastgeber und Tourismusbetriebe seien dennoch mit den ersten Sommerferienwochen zufrieden. Allerdings sei auch an der Küste zu spüren, dass Gäste bei Extra-Ausgaben sparsamer seien, zudem würden Aufenthalte kürzer.

„Auf die zweite Halbzeit blicken Betriebe eher verhalten“, teilte die Sprecherin weiter mit. Es würden noch kurzentschlossene Gäste erwartet – dafür müsse aber auch das Wetter mitspielen. In den vergangenen beiden Wochen war der Sommer an der Küste eher kühl und nass. Das bekomme auch der Tagestourismus zu spüren, hieß es.

Entlang der gesamten Nordseeküste lag die Auslastung der Unterkünfte zuletzt zwischen 71 und 90 Prozent, wie die Tourismus-Agentur Nordsee auf Anfrage mitteilte. „Direkt an der Küste und auf den Inseln etwas höher.“ 

(dpa/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Strand
Umfrage
Umfrage

Urlaubsregionen in Niedersachsen sind mit Buchungen vor Herbstferienstart zufrieden

Niedersachsens Urlaubsregionen erwarten in den bevorstehenden Herbstferien viele Urlauber. Heide und Küste etwa melden eine Auslastung der Unterkünfte von mindestens 70 Prozent – teils höher. Auch im Harz sei die Buchungslage gut.
Der Tourismus in Sachsen nimmt wieder zu. Besonders beliebt sind die Städte Dresden, Leipzig und Chemnitz.
Übernachtungszahlen
Übernachtungszahlen

Sachsen-Tourismus im Aufwind

Sachsen scheint sich allmählich von der Corona-Pandemie zu erholen. Wenngleich die Zahlen weit hinter denen des Rekordjahres 2019 zurückbleiben, so geht es doch aufwärts. 
Die Sommerferien in Niedersachsen sind vorbei, während sie in Bayern und Baden-Württemberg noch bis Anfang September gehen.
Erfolgsbilanz
Erfolgsbilanz

Tourismusbetriebe in Niedersachsen mit Urlaubssaison zufrieden

Die Sommerferien in Niedersachsen sind vorbei. Die Tourismusbetriebe ziehen eine positive Bilanz. Und das trotz der vielen Regentage. 
Touristin schaut auf Landkarte
Rekord-Reisejahr?
Rekord-Reisejahr?

Zuversicht im Deutschland-Tourismus – Reisebuchungen ziehen an

Die hohe Inflation scheint die Reiselaune der Menschen in Deutschland derzeit nicht zu trüben – im Gegenteil. Vor der Internationalen Tourismus-Börse ITB (7. bis 9. März) zieht die Nachfrage deutlich an. Wird das Vor-Corona-Niveau erreicht?
Strand von Prerow
Umfrage
Umfrage

Kurzfristigere Urlaubsbuchungen

Angesichts unsicherer Zeiten buchen Touristen im Nordosten ihren Urlaub häufig spontaner als in der Vergangenheit. Das geht aus einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Tourismusverbänden und Zimmervermittlern im Land hervor.
Zwei Frauen mit Stadtplan
Übernachtungszahlen
Übernachtungszahlen

Niedersachsens Tourismus legt weiter zu

In Niedersachsen setzt sich der Aufwärtstrend im Tourismus nach der Corona-Pandemie fort. Vor allem die Reiseregion Hannover-Hildesheim und das Oldenburger Land verzeichnen deutliche Zugewinne bei den Übernachtungszahlen.
Tourismustag Niedersachsen
Tourismustag Niedersachsen
Tourismustag Niedersachsen

Tourismusbranche berät über Corona-Folgen

Tourismusexperten treffen sich in Goslar zum Tourismustag Niedersachsen, um vor allem über die Herausforderungen der Branche nach der Corona-Pandemie zu sprechen. 
Aktuell gehe man von einer Auslastung der Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern zwischen 45 und 65 Prozent aus. (Foto: © iStockphoto)
Buchungen
Buchungen

Hotels und Gaststätten hoffen noch auf kurzentschlossene Gäste

Ostern steht vor der Tür. Der Gaststättenverband freut sich über den guten Wetterbericht und hofft auf kurzfristige Buchungen. Für die Branche ist der Saisonstart nach zwei Jahren Pandemie außerordentlich wichtig.