Corona-Folgen

Tourismusbranche erholt sich weiter

Die Situation in der Tourismusbranche scheint sich weiter zu entspannen, wie die aktuellen statistischen Zahlen aus Rheinland-Pfalz vor Augen führen.

Dienstag, 29.09.2020, 09:35 Uhr, Autor: Thomas Hack
Touristen in einer Stadt

In vielen deutschen Tourismusregionen ist ein Aufwärtstrend zu spüren. Auch die aktuellsten Zahlen aus Rheinland-Pfalz machen Hoffnung. (© Jürgen Fälchle/stock.adobe.com)

Laut Statistischem Landesamt hat sich die Situation in der rheinland-pfälzischen Tourismusbranche im Juli weiterhin gebessert. So etwa wären die Rückgänge bei den Übernachtungszahlen deutlich geringer gewesen als in den Frühjahrsmonaten. Laut offizieller Mitteilung wurden rund 981 200 Gäste gezählt – 8,6 Prozent weniger als im Juli 2019. Die Zahl der Übernachtungen hätte mit 2,8 Millionen um 6,5 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen. Im Juni allerdings lagen laut Statistik die Rückgänge nach noch bei 42 Prozent bei den Gästen, bei den Übernachtungen bei 38 Prozent.

Teilweise höhere Gästezahlen als 2019

In der Region Mosel-Saar konnten im Juli offensichtlich sogar höhere Touristenzahlen verbucht werden als im Vorjahresmonat: Dort wäre die Zahl der Gäste um 6 Prozent und die der Übernachtungen um 8,4 Prozent höher gewesen als noch im Juli 2019. Deutliche Anstiege wären auf den Campingplätzen verzeichnet worden. Weiterhin fällt auf, dass Rheinland-Pfalz als Reiseziel bei den Gästen aus Deutschland im Corona-Sommer wohl sehr an Beliebtheit gewonnen hat. So hätten im Juli 778 000 inländische Gäste das Land zwischen Wester- und Pfälzerwald (plus 1,2 Prozent) besucht und 2,17 Millionen Übernachtungen gebucht (plus 3,5 Prozent).  (lrs/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen