Schleswig-Holstein

Tourismus-Chefin sieht Branche wieder im Aufwind

Nach monatelangem Stillstand zeichnet sich beim Tourismus in Schleswig-Holstein ein erkennbarer Aufwärtstrend ab. Das im April eingeführte Modellprojekt hatte bereits im ersten Halbjahr für einen strategischen Vorteil gesorgt.

Donnerstag, 02.09.2021, 15:18 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Husum, Nordfriesland, Schleswig-Holstein

Der Tourismus in Schleswig-Holstein nimmt Fahrt auf. (Foto: © Sina Ettmer – stock.adobe.com)

Nach Platz drei im Inlands-Tourismus des ersten Halbjahres hofft Schleswig-Holsteins Branche auf viele Gäste in den kommenden Wochen. „Die touristischen Modellprojekte ab April haben Schleswig-Holstein im ersten Halbjahr einen strategischen Vorteil für den Urlaubstourismus verschafft“, sagte Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP). Die Geschäftsführerin der Tourismusagentur, Bettina Bunge, sprach von einem erkennbaren Aufwärtstrend nach monatelangem Stillstand: „Überall kamen Gäste in Strömen zu uns, sobald die Beherbergungs- und Freizeitbetriebe wieder öffnen konnten.“

Im Zuge der Corona-Pandemie gab es infolge des Stillstandes in den ersten Monaten – so war das wichtige Ostergeschäft weggefallen – aber einen Rückgang der Gästezahl um 22,8 Prozent auf 1,72 Millionen. Bei den Übernachtungen fiel das Minus mit 2,7 Prozent auf 8,79 Millionen deutlich geringer aus.

(dpa/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen