Tourismusbarometer

Tagesreisen in Sachsen-Anhalt sorgen für Umsatz von 1,9 Milliarden Euro

Zwei Touristen schauen auf eine Stadtkarte
Die Zahl der Besucher in Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Sachsen-Anhalt stieg den Angaben zufolge von Januar bis Juni 2023 um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (Foto © baranq/stock.adobe.com)
Tagesreisen sollten nicht unterschätzt werden. Sie sind ein Milliardengeschäft und sorgen auch in Restaurants und Cafés für eine Grundauslastung. Der Tourismusbarometer des Ostdeutschen Sparkassenverbands zeigt, wie es um den Tagestourismus in Sachsen-Anhalt steht. 
Mittwoch, 30.08.2023, 12:24 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Tagestourismus in Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr für einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro gesorgt. Wie der Ostdeutsche Sparkassenverband am Mittwoch bei der Vorlage seines Tourismusbarometers in Schönebeck weiter mitteilte, wurden im Land 71 Millionen Tagesreisen unternommen. Das seien sechs Prozent weniger gewesen als noch 2019 vor der Corona-Pandemie. 

Tagesreisen sollten nicht unterschätzt werden, hieß es. Sie seien ein Milliardengeschäft und sorgten für eine Grundauslastung in vielen Freizeiteinrichtungen. Tagesausflügler besuchten Restaurants und Cafés, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und gingen Shoppen. 

Museen und Ausstellungen besonders beliebt

Die Zahl der Besucher in Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Sachsen-Anhalt stieg den Angaben zufolge von Januar bis Juni 2023 um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das bedeute aber noch ein deutliches Minus von 8,5 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019.

Besonders beliebt seien Museen und Ausstellungen mit einem Besucherplus von 30,4 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022. Burgen und Schlösser wurden von 8,9 Prozent mehr Gästen besucht. Die Preise in den Freizeiteinrichtungen seien um 5,8 Prozent gestiegen.  

Fast wieder Vor-Corona-Niveau erreicht

Die touristische Nachfrage insgesamt habe sich nach der Corona-Pandemie deutlich erholt, teilte der Sparkassenverband weiter mit. Im ersten Halbjahr 2023 habe es 10,6 Prozent mehr gewerbliche Übernachtungen gegeben als im Vorjahreszeitraum. Das Plus liege leicht unter dem Wert für Ostdeutschland von 11,4 Prozent.

Deutschlandweit betrage das Plus 16,3 Prozent. Sachsen-Anhalt habe aber fast wieder das Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019 erreicht, auch Tagesreisen seien im Sommer 2023 wieder auf Normalniveau.

(dpa/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Dr. Marcel Klinge
Nationale Tourismusstrategie
Nationale Tourismusstrategie

Denkfabrik Zukunft der Gastwelt will Booster für den Tourismusstandort Deutschland

Maßnahmenpaket mit 38 Vorschlägen: Seit Jahren wird laut der Denkfabrik Zukunft der Gastwelt (DZG) die kohärente Entwicklung des Tourismusstandortes Deutschland durch langwierige Abstimmungen und Prozesse zwischen Bund, Ländern und der Branche gebremst. Um diese Bremsen zu lösen und Bewegung in die Debatte zur Nationalen Tourismusstrategie zu bringen, hat die DZG ein Sofortprogramm entwickelt.
Touristin schaut auf Stadtplan
Statistik
Statistik

Tourismusbranche im Südwesten erholt sich: Übernachtungszahlen wieder auf Vor-Corona-Niveau

Die Tourismusbranche im Südwesten erlebt eine erfreuliche Entwicklung: Im ersten Halbjahr wurden ähnlich viele Übernachtungen verzeichnet wie vor der Corona-Pandemie. Doch nicht nur die Übernachtungen, auch die Zahl der Gäste ist deutlich angestiegen.
Pärchen, das auf Stadtkarte schaut
Statistik
Statistik

Übernachtungszahlen im Mai 2023 übertreffen Vor-Corona-Niveau

Der Deutschlandtourismus legt weiter zu: Die Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze in Deutschland verbuchten im Mai mehr Übernachtungen als vor der Corona-Pandemie.
Touristin schaut auf Landkarte
Rekord-Reisejahr?
Rekord-Reisejahr?

Zuversicht im Deutschland-Tourismus – Reisebuchungen ziehen an

Die hohe Inflation scheint die Reiselaune der Menschen in Deutschland derzeit nicht zu trüben – im Gegenteil. Vor der Internationalen Tourismus-Börse ITB (7. bis 9. März) zieht die Nachfrage deutlich an. Wird das Vor-Corona-Niveau erreicht?
Das Eventmanagement
Veranstaltung
Veranstaltung

Tourismusdenktage – Eine Plattform für innovative Denkansätze und Ideen

Ende Oktober fanden die Tourismusdenktage statt. Am Campus der Tourismusschulen Bad Gleichenberg kamen Experten, Schüler und Studenten zusammen, um gemeinsam über den Tourismus zu reflektieren.
Geld
Corona-Hilfen
Corona-Hilfen

Sachsen-Anhalt will den Tourismus weiter unterstützen

Die Landesregierung will dem durch die Pandemie gebeutelten Tourismus in Sachsen-Anhalt weiter unter die Arme greifen. Neben Hilfen in Millionenhöhe wirbt Wirtschaftsminister Sven Schulze für Investitionsprogramme.
Blick ins Hotelzimmer
Tourismus
Tourismus

Küste, Harz und Heide melden hohe Auslastung

Die niedersächsischen Tourismusregionen profitieren auch in diesem Sommer vom Trend zum Urlaub im Inland. Tourismusverbände zeigen sich sehr zufrieden – und sehen zudem Anzeichen, dass der Boom noch anhält.
Glückliche Touristen mit einer Karte in mitten in der Stadt
Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt

Tourismusverbände sind zuversichtlich

Der Sommer und die niedrigen Inzidenzen sorgen für vorsichtigen Optimismus bei den Tourismusverbänden in Sachsen-Anhalt. Vor allem eine Urlaubsform ist in den Regionen besonders beliebt.