Günstig in den Urlaub

Sinkende Preise in der Schweiz gegen den Trend?

Laut einer neu veröffentlichten Studie wird für das Jahr 2018 ein weltweiter Wirtschaftsaufschwung erwartet, der auch zu höheren Hotelpreisen führen soll. Ausnahme ist laut einem Bericht des Newsportals htr.ch die Schweiz.

Mittwoch, 02.08.2017, 13:01 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
swiss Flugzeug

Auch die Flugpreise sollen 2018 in der Schweiz auf dem Boden bleiben. (© Wikimedia)

Im kommenden Jahr sollen die Preise für Reiseleistungen deutlich steigen. Hotels, Flüge, Bahnen, Busse und Taxis sollen im Zuge der steigenden Inflation, höherer Ölpreise und der sich entwickelnden Märkten teurer werden. Der vierte jährliche Global Travel Forecast prognostiziert Erhöhungen um bis zu vier Prozent. Die Ausnahme bildet jedoch die Schweiz: Hier sollen die Preise überall leicht sinken, schreibt htr.ch in dem Artikel.

Die Prognose wird vom globalen Geschäftsreiseanbieter Carlson Wagonlit Travel und der GBTA Foundation herausgegeben, der Bildungs- und Forschungsstiftung der Global Business Travel Association (GBTA). Der 2018 Global Travel Forecast zeigt, dass die weltweiten Flugtarife im kommenden Jahr wahrscheinlich um 3,5 Prozent höher liegen werden, die Hotelpreise um 3,7 Prozent und die Bahn-, Bus- sowie die Taxipreise um 0,6 Prozent. Dies ist bedeutend weniger als die für 2018 erwartete Inflation von drei Prozent.

«Die höheren Preise spiegeln den Wirtschaftsaufschwung und die steigende Nachfrage wider», sagt Kurt Ekert, President und Chief Executive Officer von Carlson Wagonlit Travel. «Die weltweiten Zahlen dieser Prognose können als aussagekräftige und führende Indikatoren dafür gesehen werden, was das Jahr 2018 für Unternehmen bringt – wir erwarten höhere Ausgaben».

Für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) erwartet der 2018 Global Travel Forecast laut htr.ch ein wachsendes Fluggeschäft mit Preisen, die in Osteuropa um 7,1 Prozent, in Westeuropa um 5,5 Prozent steigen. Die Preise in der Schweiz hingegen gehen bis um 2,6 Prozent zurück. Auch Währungskursschwankungen in Europa können die Flugtarife noch weiter beeinflussen. In der Schweiz sollen auch die Preise für Bahn, Bus und Taxis geringfügig um 0,5 Prozent zurückgehen. (htr/CK)

Weitere Themen