Fluglinie

Ryanair fliegt jetzt auch ab Frankfurt

Ab sofort fliegt die Billigflugesellschaft Ryanair auch vom Flughafen in Frankfurt am Main. Insgesamt werden vier Ziele in Südeuropa angeflogen. Die Lufthansa läuft Sturm.

Mittwoch, 29.03.2017, 10:23 Uhr, Autor: Markus Jergler
Ryanair Flugzeug beim Starten

Ab sofort fliegt die Billigfluggesellschaft auch vom Frankfurter Flughafen Fraport.

Zunächst stationiert die irische Fluggesellschaft lediglich zwei Flieger am Frankfurter Flughafen. Diese fliegen regelmäßig zu vier verschiedenen Urlaubsorten in Spanien und Portugal. Doch bereits im September dieses Jahres soll das Angebot erheblich ausgeweitet werden. Mit der Stationierung von Ryanair-Fliegern am größten deutschen Flughafen greift die Airline deutsche Anbieter, wie beispielsweise die Lufthansa-Tochter Eurowings an.

„In spätestens drei Jahren wird Lufthansa Air Berlin gekauft haben“, sagte Ryanair-Chef Michael O’Leary der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Für die angeschlagene Fluggesellschaft sieht er keine Zukunftschance, ebenso wenig für die Airline Eurowings.

Umstrittene Rabatte
„Wenn wir keine Vergünstigungen bekommen, fliegen wir nicht. Weil es sich dann nicht lohnt, so günstige Tickets anzubieten“, gab O’Leary im Vorfeld bekannt. Ryanair hatte zunächst darauf verzichtet, eigene Maschinen in Frankfurt zu postieren. Grund dafür waren die Gebühren des Flughafens. Die jetzige Aufnahme des Frankfurter Flughafens in das Portfolio von Ryanair hatte in der Branche enorme Proteste ausgelöst. Denn aufgrund der zurückgegangenen Passagierzahlen im vergangenen Jahr, beginnt der Fraport nun damit, Fluggesellschaften, die schnelle Wachstumszahlen vorlegen können, zu fördern.

Diese Rabatte und Förderungen gelten sowohl für neue Airlines als auch für traditionelle Fluggesellschaften, die schon seit Jahren vom Fraport abheben. Doch aufgrund der höheren Wachstumszahlen profitieren junge und neue Airlines wesentlich mehr davon. Dies sei auch der Grund, weshalb es nach Meinung der Lufthansa derzeit keinen fairen Wettbewerb am größten deutschen Flughafen gäbe. (WELT / MJ)

Weitere Themen