Urlaub 2020

Rheinland-Pfalz zieht Tourismusbilanz

Die Tourismusbranche in Rheinland-Pfalz hat zum Ende der Herbstferien Bilanz gezogen. Dank zunehmender Familien- und Aktivurlaube fällt diese zum Teil besser aus als erwartet.

Montag, 26.10.2020, 14:30 Uhr, Autor: Thomas Hack
Die Stadt Cochem in Rheinland-Pflaz

Nach den Herbstferien zieht Rheinland-Pfalz eine gemischte Tourismusbilanz. (©Sina Ettmer/stock.adobe.com)

Wie die rheinland-pfälzische Tourismusbranche dieser Tage mitteilte, wurden in den Herbstferien 2020 Familien- und Aktivurlaube in der Ferienwohnung oder auf dem Bauernhof besonders stark nachgefragt. Auch Campingplätze hätten sich über eine stabile bis sehr gute Buchungslage freuen können, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Auch der Trend zu längeren Aufenthalten und kurzfristigeren Buchungen setze sich fort, während zudem neue Zielgruppen das Bundesland als Reiseziel entdecken. „Aktuell gehen wir von vergleichsweise guten Ergebnissen im Urlaubsland Rheinland-Pfalz aus“, sagte Zindler. Dennoch sei die Branche „nach wie vor nicht über den Berg und vom Normalbetrieb weiterhin entfernt“.

„Gezielt für sicheren Aufenthalt werben“

Die bundesweite Diskussion um ein Beherbergungsverbot habe Zindler zufolge „verheerende Konsequenzen“ gehabt, vielerorts habe es Stornierungen gegeben, neue Buchungen seien ausgeblieben. „Die unausgereifte Diskussion rund um das Beherbergungsverbot war ein Schlag ins Kontor vieler Gastgeber und Touristiker vor Ort“, kritisierte Zindler desweiteren. In den nächsten Monaten will die Branche gezielt für einen „sicheren Urlaubsaufenthalt“ in dem Bundesland werben und dabei auf die zweite Runde der Imagekampagne „Deine Goldene Zeit in Rheinland-Pfal“» setzen. Im Winter biete Rheinland-Pfalz für Urlaubswünsche ein abwechslungsreiches Angebot von Winterwanderungen bis hin zum Wohlfühl- und Gesundheitsurlaub, sagte Zindler.  (lrs/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen