Fußball-EM

Public Viewing ist Enttäuschung für Wirte

Deutsche Fans im Biergarten Public Viewing
Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters und des frühen Ausscheidens der deutschen Nationalmannschaft verlief das Public Viewing für die Wirte nicht wie gewünscht. (Foto: © hailey_copter/stock.adobe.com)
Schlechtes Wetter und frühes Aus der Deutschen – das Public Viewing verlief für viele Wirte enttäuschend. Der Dehoga Rheinland-Pfalz appelliert daher, auf den Auslandsurlaub zu verzichten und dafür das Lieblingsrestaurant zu besuchen.
Freitag, 09.07.2021, 09:43 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz

Das gemeinsame Schauen der Fußball-Europameisterschaft hat bisher vergleichsweise wenige Gäste in die Kneipen und Biergärten in Rheinland-Pfalz gezogen. „Unsere Erwartungen sind sowohl vom Wetter als auch unseren Fußball-Idolen enttäuscht worden“, sagte Gereon Haumann, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Rheinland-Pfalz. Die deutsche Nationalmannschaft ist im Achtelfinale ausgeschieden, zusätzlich erschwerten Gewitter und Regenschauer den Wirten das Geschäft.

Aufbau einer Leinwand lohnte sich nicht

Wegen der Corona-Pandemie hatte es keine großen Public-Viewing-Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz gegeben. Gastronomen hatten daher gehofft, dass die EM-Gäste in die Biergärten ziehen würde. Ob sich das Public Viewing trotz der Enttäuschung rechne, hänge vom Aufwand ab. Wer eine Leinwand aufbaue, müsse schnell im hohen vierstelligen oder niedrigen fünfstelligen Bereich investieren. Diese Kosten seien meist nicht eingespielt worden. Zwar stießen einige Spiele der K.o.-Runde noch auf Interesse, aber bei deutscher Beteiligung sei es deutlich größer gewesen.

Lieblingsrestaurant statt Auslandsurlaub

Für die kommenden Wochen appellierte Haumann an die Gäste, auf den Auslandsurlaub zu verzichten und „stattdessen möglichst oft das Lieblingsrestaurant zu besuchen oder in ein Hotel einzukehren“. Damit gebe man der Branche Solidarität zurück. Schließlich hätten sich die Gastronomen und Hoteliers mit den langen Schließungen in der Corona-Krise gegenüber der Gesellschaft ebenfalls solidarisch gezeigt.

(dpa/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Public Viewing im Biergarten. (Foto: © Lydia Geissler/stock.adobe.com)
Fußball-Europameisterschaft
Fußball-Europameisterschaft

Neue Verordnung zum Public Viewing

Public Viewing erfreut sich allseits großer Beliebtheit und ist gerade für Gastgewerbe mit Außenbereich eine gute Möglichkeit, Gäste anzulocken. Um so schöner, dass nun auch das Bundeskabinett den Lärmschutz für diese Zeit anpassen will, damit Fußballfreunde länger jubeln dürfen. 
Vier Menschen stoßen mit Bierkrügen an
Ohne Folgen
Ohne Folgen

Alkoholfreier Biergarten eröffnet in München

Von allen deutschen Städten ausgerechnet in der Metropole des Oktoberfestes einen Biergarten ohne alkoholische Getränke zu betreiben, ist erstmal verwunderlich. Die Gastronomen hinter der Initiative haben sich aber durchaus etwas bei ihrem Angebot gedacht.
Nadine Koch und Michael Sarnhof vom Kiez Garden
Gastronomie
Gastronomie

Biergarten rettet Pflanzen

Mit einer sogenannten Blümchenklappe rettet ein Kiez-Biergarten vernachlässigte Grünzeug vor dem Verdursten und begrünt gleichzeitig sein eigenes Gelände. Wer sich gar zu sehr für seinen nicht vorhandenen grünen Daumen schämt, kann die Gewächse auch anonym abgeben. 
Fußball Fans in Partystimmung
Public Viewing
Public Viewing

EM weckt Vorfreude in der Gastronomie

Obwohl in Brandenburg gar kein Spiel angesetzt sind, steigt in der Gastro-Branche die Freude mit dem EM Auftakt. Denn die Betreiber haben sich einiges zum Sport-Event einfallen lassen, um Gäste ins Haus zu locken.
Public Viewing eines Fußballspiels
Erlaubnis
Erlaubnis

Gaststätten dürfen Spiele der EM bis zum Schluss zeigen

Aufatmen in der Bundeshauptstadt. Soeben wurde bekannt, dass Berliner Kneipen alle Spiele der Fußball-Europameisterschaft bis zum Abpfiff im Außenbereich übertragen dürfen. 
Der Deutschen liebstes Getränk im Sommer: das Bier (Foto: © MHP/stock.adobe.com)
Kostendruck
Kostendruck

Trotz gestiegener Bierpreise ist die Branche optimistisch

Das liebste Getränk der Deutschen wird zunehmend teurer. Das ist gerade auch für die Gastronomie problematisch. Dennoch blicken die Wirte optimistisch auf die Biergartensaison. 
Die Biergartensaison startet am Osterwochenende. (Foto: © www.push2hit.de/stock.adobe.com)
Gute Aussichten
Gute Aussichten

Gastronomie rechnet mit gutem Start für Biergärten

Das Wetter verspricht in weiten Teilen Deutschlands zumindest ab Samstag frühlingshaft schön zu werden. Die Wirte mit Außenbestuhlung können also auf ein gutes Wochenende hoffen. 
Kiffen im Biergarten (Foto: © picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand)
Gastronomie
Gastronomie

Cannabis in Kneipe und Co.

Ab dem ersten April ist das Rauchen von Cannabis in der Öffentlichkeit legal erlaubt. Nun fragen sich bereits die ersten Gastronomen, wie sie mit der ungewohnten Situation umgehen sollen.