Nachhaltigkeitsbericht 2020

MSC Cruises veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 zeigt, wie MSC Cruises die pandemiebedingten Herausforderungen gemeistert, den Betrieb angepasst und sich auf die Rückkehr von Gästen und Crew vorbereitet hat.

Freitag, 23.07.2021, 08:53 Uhr, Autor: Martina Kalus
MSC Restaurant

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens ermöglichte eine sichere und nachhaltige Wiederaufnahme der Kreuzfahrten. (Foto: © MSC Rights)

MSC Cruises hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände des vergangenen Jahres, in dem die weltweite Kreuzfahrtindustrie aufgrund der COVID-19-Pandemie zum Erliegen kam, konzentriert sich der diesjährige Bericht auf die Schritte, die MSC Cruises unternommen hat, um die Nachhaltigkeit des Unternehmens zu sichern, den Betrieb anzupassen und sich auf eine sichere Rückkehr von Gästen und Besatzung vorzubereiten. Darüber hinaus betrachtet der Bericht die wichtigsten langfristigen Ziele, einschließlich der Dekarbonisierung.

Erzielte Erfolge im Bereich Nachhaltigkeit:

  • Fortgesetztes Engagement für die Dekarbonisierung: MSC bleibt auf Kurs, um das Ziel einer 40-prozentigen Reduktion der Emissionsintensität bis 2030 im Vergleich zu 2008 zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Dies ist Teil des Weges zu einem CO2-neutralen Betrieb bis 2050. Während echte Vergleiche im Jahr 2020 zu den Vorjahren aufgrund der langen Liegezeiten nicht möglich sind, wurde vor 2020 eine Verbesserung von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt, was die Effizienzverbesserungen seit 2008 auf über 30 Prozent bringen würde.
  • Optimierung des Energieeinsatzes: Im Jahr 2020 unterstützte die Besatzung der MSC Grandiosa die Implementierung von Ecorizon, einem innovativen Verfahren zur Optimierung des Energieverbrauchs von Schiffen, das mithilfe von Automatisierungssystemen und Sensoren an Bord Daten sammelt, die einen sehr genauen Statusbericht über das Energieprofil des Schiffes ermöglichen. Die gesammelten Informationen werden dann mit einem „digitalen Zwilling“ verglichen, um die Betriebsprofile und das Reisemanagement zu verbessern.
  • Vorbereitungen für den LNG-Betrieb: 2020 schreiten die Arbeiten an der MSC World Europa, dem ersten LNG-betriebenen Schiff von MSC Cruises, voran. Das Schiff soll 2022 in Dienst gestellt werden und ermöglicht eine geringere CO2-Bilanz und eine deutliche Reduzierung der SOx- und NOx-Emissionen im Vergleich zum konventionellen Antrieb. Zwei weitere Schiffe mit LNG-Antrieb sollen in den Jahren 2023 und 2025 folgen.
  • Förderung von Innovationen: MSC Cruises arbeitet weiterhin mit anderen Branchenführern in ihren Bereichen zusammen, um neue Lösungen zu entwickeln, die zur Dekarbonisierung der Schifffahrt beitragen. Ende 2020 vergab der EU-Fonds Horizon 2020 Fördermittel an das CHEK-Konsortium, eine Kooperation, die sich auf die Kombination fortschrittlicher Energietechnologien und zukunftsweisender Schiffskonstruktionen konzentriert, um einen kohlenstoffarmen maritimen Betrieb zu fördern, einschließlich Wasserstoffantrieb und bordseitiger Waste-to-Energy-Systeme.

Darüber hinaus haben die Teams im gesamten Unternehmen weiter daran gearbeitet, den Verbrauch von Plastik und die Entstehung von Abfall weiter zu reduzieren und die Auswirkungen des Unternehmens auf das Meeresleben und die Artenvielfalt zu verringern.

(MSC Cruises/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen