Trends Report

Mehr Reisen mit Effizienz

Es besteht kein Zweifel, dass die Pandemie das Reisen verändert hat. Ein neuer globaler Trendreport von Hilton zeigt auf, welche Auswirkungen die Pandemie auf Menschen hatte.

Freitag, 05.11.2021, 07:42 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Laut dem neuen Hilton-Trendreport wünschen sich Reisende aufgrund der Erfahrungen durch die Pandemie künftig auch unterwegs mehr Effizienz. (Foto: © Laura Ford, Hilton)

Der Bericht „The 2022 Traveler: Emerging Trends and the Redefined Traveler, a Report from Hilton“ zeigt: Innerhalb von zwei Jahren hat sich das Leben der Menschen dramatisch verändert – und damit auch die Menschen selbst.

Veränderte Anforderungen

„Die Welt – und das Hotelgewerbe – haben in den letzten zwei Jahren viel durchgemacht. Wie wir in diesem Bericht aufdecken, haben sich auch die Bedürfnisse und Interessen der Reisenden verändert“, so Chris Nassetta, President und Chief Executive Officer, Hilton. „Wir bei Hilton haben uns bei allen Höhen und Tiefen, mit denen wir konfrontiert waren, stets darauf konzentriert, unseren Gästen die Erlebnisse zu bieten, die sie sich wünschen. Wenn wir in die Zukunft blicken, bin ich optimistisch hinsichtlich dem, was vor uns liegt – das Reisen kehrt auf jeden Fall zurück, und wir freuen uns darauf, diesen Schwung mitzunehmen.“

Gäste suchen Stabilität

Der veröffentlichte Bericht hebt etliche Reise- und Verhaltenstrends hervor, die zu Innovationen innerhalb und außerhalb des Hotels führen. Inmitten des Chaos haben die Menschen beispielsweise zu Effizienz gefunden – und werden diese auch beim Reisen suchen, wie z. B. kontaktloses Ein- und Auschecken und digitalen Schlüsseln.

Der allgemeine Fokus auf Wellness wird laut Bericht über das Fitnessstudio hinausgehen. Mit einem neu gestalteten Arbeitsplatz und neuen Routinen und Gewohnheiten suchen die Reisenden nach mehr Stabilität und Ausgeglichenheit in ihren Reiseplänen.

Reisen für das Wohlsein

„Es ist ebenso wichtig, die psychologischen Auswirkungen zu erkennen, die die Pandemie auf die Reisenden hatte und in den kommenden Jahren noch haben wird“, so Dr. Kate Cummins, eine klinische Psychologin, die das Reisen als eine wichtige Komponente des psychischen Wohlbefindens versteht. „Der Reisende mag sich verändert haben, aber der Mehrwert des Reisens bleibt derselbe – mehr emotionale Gesundheit und Wohlbefinden, und das ist etwas, das wir nach zwei harten Jahren brauchen.“

(Hilton/KG)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen