Tourismusbranche

Maas will Reisewarnung aufheben

Außenminister Heiko Maas (SPD) gibt seine Zurückhaltung auf: Der Urlaub am Mittelmeer soll in Kürze wieder ermöglicht werden.

Dienstag, 19.05.2020, 09:35 Uhr, Autor: Thomas Hack
Heiko Maas

Die bis zum 14. Juni weltweit geltende Reisewarnung für deutsche Touristen soll zunächst für die EU aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise für die einzelnen Länder ersetzt werden. (© picture alliance/Kay Nietfeld/dpa)

Die Chancen auf Urlaub am Mittelmeer steigen: Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) verständigte sich mit seinen Kollegen aus zehn der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen darauf, auf eine Grenzöffnung für den Tourismus bis zum Sommerbeginn hinzuarbeiten. Sie setzten sich gemeinsam das Ziel, die derzeitig angeordneten Grenzkontrollen und Quarantäneregeln aufzuheben und die notwendige Hygiene an den Reisedestinationen zu gewährleisten.

Individuelle Reisehinweise für einzelne Länder

Maas  kündigte nach dem Treffen an, die noch bis zum 14. Juni weltweit geltende Reisewarnung für deutsche Touristen zunächst nur für die EU aufheben und durch individuelle Reisehinweise für die einzelnen Länder ersetzen zu wollen. Darin soll dann auf die unterschiedlichen Risiken aufmerksam gemacht werden. Auch über eine Aufhebung der Reisewarnung für einzelne Länder außerhalb der EU wird im Auswärtigen Amt bereits nachgedacht. „Wir wollen Schritt für Schritt in die Normalisierung zurück“, so Maas zu seinen Plänen.  An der Videokonferenz nahmen Spanien, Italien, Österreich, Griechenland, Kroatien, Portugal, Malta, Slowenien, Zypern und Bulgarien teil.(dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen