Wirtschaftslage

Leichte Erholung für bayerischen Tourismus

Im Juni verzeichneten die Beherbergungsbetriebe in Bayern rund 1,9 Millionen Gästeankünfte. Das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Montag, 09.08.2021, 09:33 Uhr, Autor: Martina Kalus
Zwei Touristen mit Landkarte

Für das erste Halbjahr registrierte das Landesamt in Bayern 4,1 Millionen Gästeankünfte. (Foto: © NDABCREATIVITY/stock.adobe.com)

Die Reiselust nach dem Lockdown war im Juni 2021 größer als noch vor einem Jahr. Die rund 11.300 im Juni in Bayern geöffneten Beherbergungsbetriebe verzeichneten demnach 1,9 Millionen Gästeankünfte, das sind 10,4 Prozent mehr im Vergleich zum Juni 2020, wie das Landesamt für Statistik am Montag in Fürth mitteilte. Zudem wurden im Juni 2021 6,2 Millionen Übernachtungen gezählt – 14,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Für das erste Halbjahr registrierte das Landesamt in Bayern 4,1 Millionen Gästeankünfte und gut 14,7 Millionen Übernachtungen. Die erste Jahreshälfte war jedoch weitgehend von Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geprägt und es gab nur wenig Reiseverkehr. Zum Vergleich: 2019 gab es bereits im Januar und im Februar mehr Gäste-Ankünfte als 2021 im kompletten ersten Halbjahr.

Das Landesamt bezieht sich bei seiner Erhebung auf Hotels, Pensionen, Gasthöfe oder Tagungszentren mit zehn oder mehr Gästebetten sowie auf Campingplätze mit mehr als zehn Stellplätzen.

(dpa/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen