Zielgruppentargeting

Keine Kreuzfahrten: Schweizer Ü50-Generation reif für die Insel

Wer hätte das gedacht: Für die schweizer Generation 50+ sind Kreuzfahrten bei ihrer Reiseplanung zwar beliebt, aber nicht das Nonplusultra.

Freitag, 21.07.2017, 09:35 Uhr, Autor: Felix Lauther
Seniorin mit Hanteln am Strand

Bei den Schweizern über 50 Jahre stehen Kreuzfahrten auf der Beliebtheitsskala nur noch auf Platz 3. (© karelnoppe / fotolia)

Die Schweizer fahren gerne ans Meer. Hier bevorzugt die Generation der über-50-Jährigen einen Inselurlaub im spanischen und griechischen Mittelmeerraum. Kreuzfahrten, die lange Jahre als typische Reiseunternehmungen von vornehmlich älteren Semestern galten, stehen bei der 50+-Generation nicht mehr an erster Stelle. Das ist einer der wichtigsten Erkenntnisse aus dem „Ferien-Barometer“ von Hotelplan. Die Buchung für den Urlaub auf einem kleinen oder großen Ausflugsdampfer steht auf Platz drei.

87 Prozent der „Golden Ager“ buchen im Reisebüro

Hotelplan kann nach eigenen Angaben das goldene Kalb der „Golden Ager“ kräftig melken. Das liege vor allem an der besseren Vitalität der Reisenden, die zum Teil auch noch mit 80 Jahren auf Weltreise gehen können. „Die Nachfrage für Ferien der sogenannten ‚Golden Ager‘ ist in den letzten Jahren klar gestiegen, sie reisen auch noch mit über 80 Jahren rund um die Welt“, erklärt Hotelplan-Chef Kurt Eberhard gegenüber dem „Blick“. Wer in diesem Alter bucht, hat auch das nötige Kleingeld. Reisende über 50 Jahren geben laut Hotelplan durchschnittlich 1.385 Schweizer Franken (CHF) für einen Urlaub aus. Alle Schweizer hauen im Durchschnitt über 300 Franken weniger auf den Kopf.

Ein Fakt, der Hotelplan besonders freuen dürfte: Trotz der digitalen Übermacht buchen weiterhin 87 Prozent der älteren Schweizer ihre Reise im Reisebüro. (Hotelplan / Blich.ch/ FL)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen