Auszeichnung

Inklusionshotel gewinnt ADAC Tourismuspreis Bayern

Premiere beim ADAC Tourismuspreis Bayern: Erstmals geht die Trophäe an ein erfolgreiches soziales Projekt aus dem Bereich Tourismus.

Mittwoch, 25.01.2023, 09:48 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Geschäftsführer Jochen Mack, Philipp Orienec und André Preissler vom Hotel "Einsmehr" in Augsburg

So sehen Gewinner aus (v. l.): Geschäftsführer Jochen Mack, Philipp Orienec und André Preissler vom Hotel „Einsmehr“ in Augsburg nahmen die Siegertrophäe entgegen. (Foto: © ADAC Südbayern/Haag)

30 Initiativen aus dem ganzen Freistaat kamen in die engere Auswahl. Bei der Endausscheidung überzeugte jedoch ein besonderes Konzept die Fachjury. So wurde das Inklusionshotel „Einsmehr“ in Augsburg mit dem Preis ausgezeichnet.

Ohne Einschränkungen zusammenarbeiten

Die Hälfte des Personals in dem Hotel- und Gastronomiebetrieb besteht aus Menschen mit Handicap, die mit ihren Kollegen ohne Einschränkungen in sämtlichen Bereichen zusammenarbeiten.

Das Besondere ist die Qualifizierungsinitiative: Alle Mitarbeiter mit Beeinträchtigung werden vier Monate intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet, unter anderem durch Trainings, Praktika in Partnerbetrieben und einem Ausbildungsprogramm zum Hotelpraktiker mit abschließendem Zertifikat. Damit können sich die Fachkräfte auf dem ersten Arbeitsmarkt nachhaltig etablieren.

„Die Mitarbeiter liefern ein Paradebeispiel für erfolgreich praktizierte Inklusion, Miteinander, Team-Geist, gegenseitigem Respekt und dem Willen, jeden Tag ein bisschen mehr zu geben“, betonte Karlheinz Jungbeck, Vorstand für Tourismus des ADAC Südbayern.

Er überreichte die Siegertrophäe zusammen mit Dr. Ulrike Wolf, Ministerialdirektorin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Barbara Radomski, Geschäftsführerin der Bayern Tourismus Marketing, sowie Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern, an den Geschäftsführer von Einsmehr Jochen Mack.

Weiterlesen

Weitere Themen