Prognose

DZT erwartet weiteres Wachstum im deutschen Incoming-Tourismus

Tourist in Berlin
Die DZT erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. (Foto: © nikolas_jkd/stock.adobe.com)
Ein optimistischer Blick auf das Tourismusjahr 2024: Die DZT-Prognose sieht weitere Wachstumschancen im Incoming-Tourismus für das aktuelle Jahr. Es könnte sogar an das bisherige Rekordjahr 2019 aufschließen. 
Dienstag, 13.02.2024, 11:45 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. Die Prognosen für den weltweiten Tourismus sowie bedeutende Kultur- und Sport-Events in Deutschland würden großes Potenzial dafür bieten, dass der deutsche Incoming-Tourismus 2024 zu den Ergebnissen des bisherigen Rekordjahres 2019 aufschließt. 

Basis dafür sind die kontinuierliche Erholung im Laufe des Jahres 2023 mit einem Gesamtvolumen von 80,9 Millionen internationalen Übernachtungen, eine stabil hohe Nachfrage aus den europäischen Quellmärkten und den USA, die Rückkehr der asiatischen Märkte sowie zusätzliches Potenzial durch die Europameisterschaft.

Im internationalen Wettbewerb punktet das Reiseland Deutschland mit hoher Kundenbindung und attraktiven Angeboten im Kultursegment, herausragenden Sport-Veranstaltungen, Aktivurlaub in der Natur sowie mit einem umfangreichen Angebot in den prädikatisierten Kur- und Heilbädern.

„Für das Jahr 2024 sehen wir gute Chancen für weiteres Wachstum“

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden im Dezember 2023 6,1 Millionen internationale Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten registriert – ein Zuwachs von 10,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Daraus ergibt sich ein vorläufiges Jahresergebnis von 80,9 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland. Das entspricht 90 Prozent der Ergebnisse des bisherigen Rekordjahres 2019.

„Das Reiseland Deutschland präsentierte sich 2023 wieder mit einer starken Markenpräsenz. Im Laufe des Jahres stieg die Recovery-Rate kontinuierlich: Waren wir im Januar 2023 noch fast 22 Prozent von den internationalen Übernachtungen des Jahres 2019 entfernt, schmilzt der Abstand zum Jahresende 2023 auf zehn Prozent ab", erläutert Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT.

Weiter erklärt sie: "Für das Jahr 2024 sehen wir gute Chancen für weiteres Wachstum. Dabei stützen wir uns auch auf die Prognose der Welttourismusorganisation UN Tourism, die in ihrem jüngsten Trendbarometer vom Januar 2024 davon ausgeht, dass der internationale Tourismus in diesem Jahr die Folgen der Corona-Pandemie vollständig überwindet. Wachstumsimpulse für Deutschland verspricht die Fußball-Europameisterschaft im Sommer mit 2,7 Millionen Fußballfans in den Stadien sowie voraussichtlich 7 Millionen Gästen in den Fan-Zonen und bei Public Viewings. Nach heutigem Stand rechnet die DZT mit einem zusätzlichen Übernachtungsvolumen durch die EM von bis zu vier Prozent für den deutschen Incoming-Tourismus.“

Darüber hinaus bieten Kulturhighlights, wie der 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich, 35 Jahre Mauerfall oder Chemnitz – Kulturhauptstadt Europas 2025 bedeutende Reiseanlässe für internationale Gäste. Insgesamt könnten damit die Übernachtungszahlen im Incoming-Tourismus 2024 wieder auf das Vorkrisenniveau steigen.

(DZT/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Tourismus am Brandenburger Tor in Berlin
Statistik
Statistik

Anteil internationaler Gäste am Deutschlandtourismus steigt

Deutschlands Incoming-Tourismus erholt sich kontinuierlich und leistet damit einen steigenden Beitrag zum gesamten Übernachtungsvolumen – so die Auswertung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) nach den vorläufigen Übernachtungszahlen des Statistischen Bundesamtes.
Das Brandenburger Tor in Berlin (Foto: © visitBerlin / Dagmar Schwelle)
Aufwärtstrend
Aufwärtstrend

Entwicklung des Incoming-Tourismus bleibt dynamisch

Die Deutsche Zentrale für Tourismus sieht den Incoming-Tourismus auf einem nachhaltigen Wachstumskurs. Deutschland war im Jahr 2023 Top-Reiseziel der Europäer nach Spanien. Auch für dieses Jahr sieht es sehr gut aus für die Branche.
Touristenpaar studiert eine Stadtkarte
Travel Industry Expert Panel
Travel Industry Expert Panel

Gute Zwischenbilanz für deutschen Incoming-Tourismus

Die internationale Reiseindustrie bestätigt für 2022 eine deutliche Erholung des deutschen Incoming-Tourismus. Das ist das Kernergebnis des jüngsten Travel Industry Expert Panels der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).
Petra Hedorfer
Top 100
Top 100

DZT zum vierten Mal in Folge beim Innovationswettbewerb Top 100 ausgezeichnet

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) setzt erneut Maßstäbe in Sachen Innovation. Zum wiederholten Male wurde sie beim Wettbewerb „Top 100 – Die innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ ausgezeichnet.
Public Viewing in Leipzig während der Fußball-WM 2006
Potenzial
Potenzial

UEFA Euro 2024 bietet große Chance für den Incoming-Tourismus

Die UEFA Euro 2024 findet dieses Jahr in Deutschland statt. Erwartet werden Millionen Besucher in den Stadien und Fan-Zonen. Das verspricht auch große Chancen für den Incoming-Tourismus.
FRAHI King Junior Suite
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft

Hilton wird neues Mitglied der Deutschen Zentrale für Tourismus

Zum 1. Dezember 2023 wird das global agierende Hotelunternehmen Hilton Mitglied der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Dem Aufnahmeantrag stimmte der Verwaltungsrat der DZT in seiner Sitzung am 29. November einstimmig zu.
David Etmenan
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft

Novum Hospitality wird Mitglied der Deutschen Zentrale für Tourismus

Mit Wirkung zum 1. September 2023 wird das Hotelunternehmen Novum Hospitality Mitglied der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Damit gehören der DZT nun insgesamt 63 Mitglieder an.