Lockerung Brandenburg

„Die Leute haben Lust auf Reisen“

Nach den beschlossenen Corona-Lockerungen bereiten sich die Tourismusanbieter in Brandenburg auf einen Ansturm von Urlaubern vor. Die Regelungen für die Gastronomie sorgen jedoch für Verunsicherung bei den Gästen.

Mittwoch, 02.06.2021, 14:32 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Urlauberin treibt mit Schwimmreifen im Pool

Nach den Corona-Lockerungen in Berlin und Brandenburg berichten Tourismusanbieter vom Andrang. (Foto: © iStockphoto)

Nach den beschlossenen Corona-Lockerungen in Brandenburg und Berlin wächst mit Blick auf den Sommerurlaub offenbar die Reiselust – die Tourismusanbieter stehen dafür in den Startlöchern. „Ich vergleiche das immer mit Rennpferden, die den ganzen Winter hart trainiert haben und jetzt endlich losdürfen“, sagte Dieter Hütte, Vorstand für Touristik im ADAC Berlin-Brandenburg und Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) bei einer Online-Veranstaltung zur kommenden Urlaubssaison. Deutschland-Urlaub sei wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt. „Die Leute haben einfach Lust auf Reisen, sie wollen raus.“

Hausboote und Campingplätze besonders beliebt

Die Anbieter von Bootstouristik in Brandenburg berichteten von einem großen Andrang. Spontane Buchungen seien schon sehr schwierig, sagte Stefan Selge, Geschäftsführer von Bootsreisen24.de. Für Juni seien bereits 90 Prozent der Plätze etwa auf Hausbooten ausgebucht. Eng bleibe es bis zum September. Selge zufolge zählt für Bootsurlauber ein gültiger Corona-Test für die gesamte gebuchte Zeit, zehn Personen dürfen sich seinen Angaben nach auf einem Hausboot aufhalten.

Auf dem Campingplatz Sanssouci in Potsdam klingeln den ganzen Tag die Telefone, wie Vorstand Dieter Lübberding berichtete. Auch aus dem Süden Deutschlands, etwa aus Bayern, kämen mittlerweile viele Anfragen. Die Hygiene-Abstände könnten auf dem Platz gut eingehalten werden, versicherte er. „Camping ist eine besonders sichere Art des Reisens“. Der Campingplatzbetreiber hat auf seinem Areal eine Teststation eingerichtet.

Regeln für Gastronomie „weltfremd“

Die Branche habe Gästen wegen der Corona-Bestimmungen jedoch viele Fragen zu beantworten, so Hütte. Bei der Regelung in der Außengastronomie mit Innenbereich neige er allerdings zur „leichten Satire“. Von Donnerstag an (3. Juni) sind wieder Restaurantbesuche in Innenräumen und in der Außengastronomie teils ohne Testpflicht erlaubt – allerdings nur dann, wenn es nur Plätze auf Terrassen gibt. Bei Gaststätten mit Innenräumen gilt weiter auch draußen eine Testpflicht. Die Gastrobranche hatte diese Regelung als „weltfremd“ scharf kritisiert.

(dpa/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen