Corona

Deutsche reisen wieder mehr

Auch wenn die Delta-Variante Anfang Juli für Zurückhaltung bei der Reisebuchung sorgte, hat die aktuelle Sommersaison 2021 die Vorjahresumsätze bereits mehr als verdoppelt.

Freitag, 13.08.2021, 11:39 Uhr, Autor: Martina Kalus
Mann und Frau im Liegestuhl am Strand

Die Deutschen reisen 2021 also wieder mehr als letztes Jahr. (Foto: © iStockphoto)

Eine Analyse des Marktforschungsinstituts Travel Data + Analytics zeigt: Auch wenn die Delta-Variante Anfang Juli für Zurückhaltung bei der Reisebuchung sorgte, hat die aktuelle Sommersaison 2021 (kumuliert bis inkl. Juni) die Vorjahresumsätze bereits mehr als verdoppelt. Die Deutschen reisen 2021 also wieder mehr als letztes Jahr.

7,4 Millionen Deutsche (10,6 %) geben dieses Jahr mehr Geld für ihren Urlaub aus als vor Corona. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage im Auftrag des Kreditportals smava. 22,2 Millionen Deutsche (32 %) geben weniger aus als vor Corona und 21,5 Millionen (30,9 %) geben etwa gleich viel aus. Wer mehr ausgibt, tut dies, um sich etwas zu gönnen (32,4 %), sein Fernweh zu stillen (25,5 %), nach den Corona-Beschränkungen etwas nachzuholen (25,4 %), aber auch, um sich vor dem nächsten Lockdown zu erholen (25,2 %).

Unabhängig davon, ob mehr für den Urlaub ausgegeben wird oder nicht: 3,2 Millionen Deutsche (4,6 %) werden für ihren diesjährigen Urlaub ihr Konto überziehen oder haben es bereits überzogen. Mehr als jeder dritte Disponutzer (37,8 %) überzieht das Konto mit mehr als 1.000 Euro – knapp jeder Vierte (23,2 %) sogar mit mehr als 1.500 Euro.

(Travel Data + Analytics/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen