Tourismus

Beliebtheit der City-Trips steigt wieder

Nach zwei Jahren Pause zieht es 2022 viele Reisende in die Metropolen. Laut Buchungsplattform Midnightdeal haben Großstädte die Nase vorn. Während Kurzurlauber zuletzt – wenn überhaupt – in Kleinstädte gingen, erfreuen sich nun die klassischen Städteziele wieder großer Beliebtheit.

Dienstag, 10.05.2022, 14:38 Uhr, Autor: Katharina Kolos
Junges Paar mit einer Stadtkarte während dem Urlaub

Comeback der europäischen Metropolen: 2022 zieht es viele Reisende in die Metropolen. (Foto: © baranq/stock.adobe.com)

Reisetrends: Städtetrips nach Corona-Pause wieder beliebt

Eine bisher unbekannte Stadt kennenlernen oder endlich mal wieder in die Lieblingsmetropole reisen? City-Trips locken mit ein paar unbeschwerten Tagen, nicht weit von der Heimat entfernt. Ob für Kaffee und Croissant in der Sonne oder flirrendes Nachtleben: Städtehotels bieten die ideale Basis, um die freie Zeit voll auszukosten. Wie Lukas Zirker, CEO und Gründer von Midnightdeal, verrät, steigt aktuell unter allen Kurzreisen der Anteil der City-Trips deutlich. Während im März und April Wellness-Aufenthalte die klare Nummer eins waren, suchen und buchen die User nun auch wieder Städtereisen. Gerade während der Corona-Pandemie hatten die Metropolen kaum Besucher zu verzeichnen. Daher verwundert es wenig, dass viele jetzt einen Nachholbedarf verspüren. Aktuell führt beim Deal-Portal nun schon jede fünfte Buchung in eine Stadt.

Top-Ziele unter den Metropolen

Als besonders beliebt lassen sich dabei Städte im deutschsprachigen Raum herauskristallisieren: Berlin, Hamburg, München und Wien. International stehen Amsterdam, Barcelona, Budapest, Lissabon, Prag oder Venedig hoch im Kurs. Die Durchschnittsbuchung hat dabei eine Länge von 2,6 Nächten; so manch einer verlängert also das Wochenende um einen Urlaubstag.

Preis für den City-Trip selbst bestimmen

Leider zeigt sich die Inflation in diesen Tagen auch beim Reisen. Die Weltkrisen tragen vielerorts zu immensen Preissteigerungen bei. Die Buchungsplattform Midnightdeal präsentiert hierbei ein neuartiges System, mit welchem Nutzer ihren Zimmerpreis eigenhändig bestimmen. Per Schieberegler legen City-Fans ihr Gebot selbst fest, um Mitternacht kommt dann der Zuschlag. Dabei lassen sich die Übernachtungen bei Midnightdeal last minute ersteigern. Unter der Woche erhalten Mitbieter die Nachricht, ob sie den Zuschlag zum Wunschpreis erhalten.

(Midnight Deal GmbH/KK)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen