Kreuzfahrtbranche

AIDA veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Das Kreuzfahrt-Unternehmen AIDA hat in seinem aktuellen Bericht „AIDA Care“ die Fortschritte der selbstgesteckten Nachhaltigkeitsziele dokumentiert. Für 2021 ist unter anderem bereits Batteriebetrieb an Bord geplant.

Montag, 16.11.2020, 12:33 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Kreuzfahrtschiff von AIDA

AIDA rüstet seine Schiffe um – im Dienste des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. (© Björn Wylezich/stock.adobe.com)

Das Unternehmen AIDA will im Jahre 2030 das erste emissionsneutrale Schiff präsentieren und hat nun in seinem aktuellen „AIDA Care“-Bericht die Fortschritte der bisherigen Entwicklungen hinsichtlich Umweltfreundlichkeit dokumentiert. Doch den Weg zur Nachhaltigkeit hat das Unternehmen bereits längst schon in großen Teilen verwirklicht, wie unter anderem das weltweit erste LNG-Kreuzfahrtschiff AIDAnova zeigt, das sogar mit dem Umweltzeichen Blauer Engel ausgezeichnet wurde. Für kommendes Jahr sei darüber hinaus ein Brennstoffzellen- und Batteriebetrieb an Bord geplant.

Erstes emissionsneutrale Schiff in Planung

„Mit unserer Green Cruising Strategie verfolgen wir bereits seit vielen Jahren das langfristige Ziel der emissionsneutralen Kreuzfahrt. Neben dem Einsatz von Flüssigerdgas (LNG), erforschen wir bereits heute die Nutzung emissionsneutraler Treibstoffe, z.B. aus regenerativen Energien. Wir engagieren uns für den weiteren Aufbau des Landstromangebots, nicht nur in Hamburg, Rostock und Kiel, sondern auch in anderen Destinationen. 2021 ist der Einsatz von Batterien an Bord von AIDAperla und Brennstoffzellen auf AIDAnova geplant. Innovative Antworten auf wichtige Zukunftsfragen werden wir gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und der Politik entwickeln. Unser Ziel ist weiterhin 2030 das erste emissionsneutrale Schiff in Dienst zu stellen“, soll AIDA Präsident Felix Eichhorn diesbezüglich verlauten haben lassen. Alle aktuellen Informationen, Fakten und Zahlen unter www.aida.de/aidacares.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen