Was ist da los?

Zwei-Sterne-Lokal: Kellner Müssen Jogginghosen tragen

Manche Kombinationen passen auf den ersten Blick wirklich überhaupt nicht zusammen. Zum Beispiel, wenn die Servicekräfte in einem Zwei-Sterne-Restaurant in Jogginghosen servieren! Was ist da los?

Montag, 29.05.2017, 09:56 Uhr, Autor: Markus Jergler
Sterne-Koch Peter Maria Schnurr

Sterne-Koch Peter Maria Schnurr (47) verpflichtet sein Servicepersonal dazu, Jogginghosen zu tragen. (Foto: © dpa)

Der einzige Sterne-Koch in Ostdeutschland, Peter Maria Schnurr, 47, ist seit Jahren ein absoluter Fan der gemütlichen Jogginghosen. Er selbst trägt sie schon lange, auch wenn das in der Küche natürlich niemandem auffällt. Wie bild.de berichtet, hat der Profi-Koch nun auch seine Kellner dazu verpflichtet, ihre Arbeit im gemütlichen Freizeitlook zu verrichten. Im Zwei-Sterne-Restaurant „Falco“, in dem das Menü bis zu 199 Euro kostet, werden die meist schick angezogenen Gäste nun also von Kellnern in Jogginghose verwöhnt.

„Am Ende machen es wieder etliche Kollegen nach“, sagt der Sternekoch in ketchuproter Turnhose gegenüber der BILD. „Das kenne ich doch schon! Auch meine Idee, einander fremde Gäste unkomplitziert an einen gemeinsamen Tisch zu setzen, wurde inzwischen oft kopiert. Dabei galt das anfangs auch als viel zu gewagt.“ Also gab es kurzerhand vier Joggingjacken und fünf Hosen in dunkelrot für alle Servicemitarbeiter. Lediglich Sommelier und Restaurantleiter sind von der Sportklamottenpflicht befreit. „Für den Sommer werden wir noch Shirts besorgen. Damit es nicht zu warm wird“, zitiert die BILD.

Natürlich wird es auch Gäste geben, die von der Neuerung weniger begeistert sind. Es wäre gelogen zu behaupten, dass es nicht zwei Lager gibt“, sagt der Starkoch auf bild.de. „Die einen finden es cool, die anderen sind pikiert. Aber viele Gäste kriegen sich schnell wieder ein, wenn sie merken, dass der Service umso professioneller ist.“ (bild.de/MJ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen