Umweltschutz

Spendenbuch im McDonald’s Happy Meal

Die Spendenbuch-Aktion im Happy Meal im Zeitraum von April 2016 bis Februar 2017 konnte insgesamt 187.869,50 Euro für die Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance sammeln.

Freitag, 03.03.2017, 10:28 Uhr, Autor: Markus Jergler
McDonald's Deutschland sammelt mit Spendenbuch-Aktion knapp 200.000 Euro

McDonald’s Deutschland sammelte mit seiner Spendenbuch-Aktion knapp 200.000 Euro (Foto: © obs/McDonald’s Deutschland/Andreas Schebesta)

Für jedes Buch im Happy Meal, das statt eines Spielzeugs gewählt wurde, gingen je 10 Cent an die Rainforest Alliance. Happy Meal mit Spielzeug oder Buch? Mit der dauerhaften Umstellung auf diese Wahlmöglichkeit hatte McDonald’s Deutschland im vergangenen Jahr einen großen Gästewunsch erfüllt. So können Eltern und Kinder seitdem für den Preis von 3,99 Euro zu Hauptspeise, Beilage, Getränk und Frucht zusätzlich zwischen Spielzeug oder Buchbeigabe wählen – und dabei gleichzeitig Gutes tun. Die Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance engagiert sich seit 30 Jahren für den Erhalt der Artenvielfalt, den Schutz sensibler Ökosysteme und für bessere Lebensbedingungen der Menschen in den Tropen und Subtropen.

Der Spendenscheck über 187.869,50 Euro wurde von Peter Lemm, stellv. Unternehmenssprecher McDonald’s Deutschland, an Christian Holz vom Team der Rainforest Alliance Deutschland überreicht. Die Wahlmöglichkeit zwischen Buch und Spielzeug bleibt auch zukünftig erhalten. Der Spendenerlös von 10 Cent pro Buch geht seit 3. Februar 2017 an die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum in Deutschland feiert. Im Rahmen dieser Aktion wird es zu jeder Happy Meal Promotion in diesem Jahr exklusiv einen neuen Buchtitel geben. Nach dem Motto „Nähe hilft heilen“ betreibt die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung bundesweit 22 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. In 6 Ronald McDonald Oasen können sich Familien direkt in der Klinik zurückziehen und geborgen fühlen. (ots/MJ)

Weitere Themen