Love is in the air

So erobert man die Herzen seiner Gäste

Der Valentinstag steht vor der Türe und ist auch für die Gastronoie ein gutes Geschäft. Christian Bauer von der Firma „resmio“ gibt kreative Last-Minute Valentinstags-Ideen für den Gastronomiebetrieb.

Donnerstag, 13.02.2020, 11:19 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Symbolbild Valentinstag

Mit ein paar leicht umzusetzenden Ideen kann man am Valentinstag für seine Gäste ein in Erinnerung bleibendes Erlebnis schaffen. (© pexels/freestocks.org)

Der Valentinstag ist da und viele Gastronomen stellen sich auf einen Ansturm von Verliebten ein. Wer allerdings kurzfristig kein ganzes Valentinstags-Menü zaubern kann, für den hat Christian Bauer, CEO von „resmio“, einer Firma für digitale Managementlösungen in der Gastronomie, fünf Last-minute-Tipps zusammengestellt.

  1. Eine romantische Umgebung schaffen
    Es braucht nicht viel, um seinen Restaurantbetrieb in eine romantische Umgebung zu verwandeln. Ein wichtiger Punkt: die richtige Beleuchtung. Gedimmtes Licht und Kerzen sorgen für eine romantische Stimmung, aber auch indirekte Lichtquellen, versteckt im Interieur, können eingesetzt werden. Inzwischen gibt es auch LED-Leuchten, die per App gesteuert werden und beispielsweise ein behagliches Kaminfeuer simulieren. Zu dunkel sollte es aber trotzdem nicht werden: Das Personal muss in jedem Fall den Überblick behalten können. Etwas ruhige und leise Musik im Hintergrund und die romantische Stimmung ist perfekt.
  2. Kleine Momente fürs Herz
    Wem ein ganzes Menü zu aufwendig ist, kann schon mit kleinen Dingen Überraschungsmomente bei seinen Gästen zaubern. Besucher können mit einem Glas Sekt oder Champagner in Empfang genommen werden, gerne auch mit einer Rose oder einer anderen floralen Überraschung. Auch das Personal kann ganz in Rot gekleidet sein oder eine Rose an der Bluse oder am Hemd tragen. Eine speziell für diesen Abend zusammengestellte Goodie-Bag kommt dabei besonders gut an. Diese kann beispielsweise mit selbstgemachten Pralinen bestückt sein, einem Restaurantgutschein oder eigens kreierten Gewürzen. Auf diese Weise bleibt das Unternehmen im Gedächtnis und die Gäste kommen sicherlich gerne wieder. Ein spezielles Dessert, wie z.B. ein warmer Schokokuchen, lässt nicht nur das Herz von Verliebten höherschlagen.
  3. Das Valentins-Marketing nicht vergessen
    Ob groß geplante Aktionen oder kleine Aufmerksamkeiten – der Valentinstag sollte in jedem Fall gut beworben werden. Eine Ankündigung im Newsletter ist in jedem Fall wichtig, damit die Gäste vorher einen Tisch reservieren können. Natürlich sollten die eigenen Social-Media-Kanäle die Veranstaltung ankündigen.
  4. Kleine Liebesbriefe erwärmen das Herz
    Hier nun ein Tipp, der aus den USA stammt. Denn dort wird der Valentinstag etwas anders gefeiert. Verliebte wie auch Singles greifen zu Feder und Tinte und schreiben fleißig Liebesbriefe. Wer seinen Gästen also besonders in Erinnerung bleiben möchte, kann kleine Karten schreiben, auf denen ein besonders schöner Spruch zu lesen ist. Diese Wertschätzung bleibt bestimmt in schöner Erinnerung und die Gäste kommen gerne wieder.
  5. Die Mitarbeiter nicht vergessen
    In der Valentinstagsplanung sollten natürlich die eigenen Mitarbeiter nicht vergessen werden. Gastronomen können ihrem Personal mit kleinen Aufmerksamkeiten zeigen, wie gern sie sie haben und wie wichtig sie für den Restaurantbetrieb sind. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Gutschein für eine Massage, damit sich die Kollegen eine kleine Auszeit vom oftmals stressigen Arbeitsalltag nehmen können?

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen