Corporate Design

Neuer Markenauftritt der Dots Group

Die Kulinarik-Unternehmen der Dots Group erhalten ein neues Corporate Design. Ein internationales Kreativteam zeichnet sich für die Markenentwicklung verantwortlich.
Freitag, 20.05.2022, 10:55 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Neuer Markenauftritt der Dots Group
Die Dots Group hat einen neuen Markenauftritt eingeführt. Dabei werden nun unter anderem die Kulinarikangebote für avantgardistische Asia-Cuisine einheitlich unter der Marke Dots gebündelt. (Foto: © Dots Group)

So schnell wie Dots Group in den vergangenen 17 Jahren ist auch die Markenvielfalt in der Firmengruppe gewachsen, zu der unter anderem sechs Restaurants, sechs Clubs, ein Hotel, mehrere Bars, eigene Gin- und Wodkamarken sowie eine Feinkostmanufaktur, eine Galerie und ein Ausstellungshaus zählen. Die Kulinarikangebote für avantgardistische Asia-Cuisine werden nun einheitlich unter der Marke Dots gebündelt und ihr Charakter im Claim „Eat.Drink.Dance.Repeat.“ auf den Punkt gebracht. Zudem erhalten die Restaurants und Clubs neue, einheitliche Standortbezeichnungen, die Gästen eine Navigation innerhalb des gastronomischen Dots-Universums ermöglichen. Das neue Logo glänzt in edlem Gold mit zeitlosen, eleganten Serifen.

Für die Neugestaltung des gesamten Markenauftritts engagierte Unternehmer Martin Ho ein internationales Kreativteam unter der Leitung von Fotograf Michel Comte. Das neue Corporate Design ist eine gemeinsame Entwicklung von Thomas May mit der Inhouse-Agentur Score 54 der Dots Group, Sammy Zayed (Tatendrang), der Agentur Haider Zotti und dem Food-Fotografen Thomas Schauer, dessen optische Handschrift schon im Buch „Dots Cooking“ zu finden war.

„Vor 17 Jahren haben wir mit dem damaligen ‚Dots Experimental Sushi‘ einen internationalen Food-Trend nach Österreich gebracht und asiatische Küche neu gedacht. Die Dots Group verschreibt sich einem internationalen Anspruch in Qualität, Service, Entertainment und Gastfreundschaft. Das Team rund um Michelle Comte, mit dem ich mich seit mehr als zehn Jahren zu Design und Architektur austausche, hat die Werte unserer Marke in ein aussagekräftiges Design gegossen, mit dem wir jetzt auch optisch auf internationalem Niveau mitspielen und in allen Asia-Restaurants von einer hohen Wiedererkennung durch die grafische Umsetzung unserer Werte profitieren“, fasst Martin Ho zusammen.

Die neue Markenarchitektur

Die neue Markenarchitektur wird in den nächsten Wochen in den Restaurants der Dots Group umgesetzt. Sie bringt die Umbenennung bestehender Restaurants und Clubs mit sich. Aus dem „Dots im Brunnerhof“ wird das „Dots Nussdorf“, das „One of One“ tritt mit seinen Restaurants und Bars sowie der Kunstgalerie und dem Concept Store für erlesene Sammleruhren künftig unter „Dots Palais“ mit den experimentellen Sushikreationen am Teller auf und das Stammhaus auf der Mariahilfer Straße präsentiert sich als „Dots Establishment“. Der zum Kulinarikkonzept zugehörige „Dots The Hidden Club“ wird ebenfalls das neue Design übernehmen, sich jedoch in Rot präsentieren. Die Feinkost-Manufaktur „Newman“ serviert ihre Köstlichkeiten künftig als „Dots Manufaktur“. Als erstes Restaurant- und Barkonzept wird das „Dots At The Leo Grand“ im neuen Hotel „Leo Grand“ der Lenikus-Firmengruppe in wenigen Tagen im neuen Design eröffnen und im Glanz der neuen, goldenen Dots-Brand erstrahlen.

Auf der neuen Website sind die Betriebe der Dots Group erstmals einheitlich zusammengefasst und zentral buchbar. Die digitale Customer Experience soll durch die digitale Zusammenführung der Betriebe auf ein neues Niveau gehoben werden und Gästen eine einfache Reise durch das Dots-Universum ermöglichen.

„Das neue, klare und elaborierte Brand Design unterstützt unsere Expansionspläne. Neue Standorte lassen sich durch das neue Markenkonzept leicht in die Dots Group integrieren. Der hohe Qualitäts- und Serviceanspruch der Dots Group kommt künftig einheitlich zum Ausdruck und bietet unseren Gästen ein durchgehendes Markenerlebnis“, sagt Martin Ho abschließend.

(Dots Group/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

"Die Stadtmacher" helfen dabei neue Konzepte zu entwickeln, um die Innenstädte neu zu beleben.
Förderprogramm
Förderprogramm

Andrew Fordyce haucht Restaurants neues Leben ein

"Die Stadtmacher": Andrew Fordyce von Food Trend Tours ist Teil der Projektgruppe. Diese wurde nun in das Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ mit aufgenommen, um Städte als sozialen Raum zu neuem Leben zu erwecken.
Das Alex-Outlet in Mainz.
Umsatzzahlen
Umsatzzahlen

Mitchells & Butlers beeindruckt mit starken Umsatzzahlen trotz Schließungen

Mitchells & Butlers präsentiert ein starkes Jahresergebnis: Obwohl das Unternehmen Schließungen von teilweise nicht profitablen Alex-Outlets in Kauf nehmen musste, verzeichnet es ein starkes Umsatzwachstum.
Andreas Caminada mit Raphael Krucker
Neues Igniv
Neues Igniv

Andreas Caminada eröffnet Sharing-Restaurant in Andermatt

Im Herbst/Winter 2024 bekommt die Igniv-Familie Zuwachs: In Andermatt eröffnet das „Igniv by Andreas Caminada“. Das Sharing-Restaurant entsteht als Teil eines neuen Luxusapartmenthauses im Dorfteil Andermatt Reuss.
René Bütefisch
Personalie
Personalie

Titanic Hotels Berlin hat neuen Head of Culinary

René Bütefisch ist neuer Head of Culinary bei den Titanic Hotels Berlin. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Leitung von Restaurants, der Planung von Banketts, Caterings und Konferenzbestückungen.
Uwe Benkowsky, René Verse, Bernd Ahlert, Christian Siegling, Nils Henkel, Julia Westphal und Phillipp Nagel
Restaurant Tipken’s
Restaurant Tipken’s

Neues Kulinarik-Konzept im Severin*s Resort & Spa

Symbiose aus regionaler und weltläufiger Küche: Pünktlich zur neuen Frühjahrsaison kommt das Restaurant Tipken’s des Severin*s Resort & Spa auf Sylt mit einem neuen Konzept ums Eck.
Außenbereich der "Peter Pane"-Filiale in der Münchner Leopoldstraße
Wiedereröffnung
Wiedereröffnung

Peter Pane feiert großes Reopening in München

Zurück im neuen Glanz: Nach umfassenden Umbauarbeiten hat die „Peter Pane“-Filiale in der Münchner Leopoldstraße wieder geöffnet.
"Peter Pane"-Restaurant
Digitalisierung
Digitalisierung

Peter Pane verbessert Gästeerlebnis mit intelligenter Technologie

Peter Pane geht einen Schritt weiter in Richtung Zukunft: In einem Pilotprojekt in Köln setzt die Burgerkette auf das Internet of Things, um aus dem Restaurantbesuch ein sensorisch rundes Gesamterlebnis für Gäste zu machen. 
500 Setzlinge
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Galeria Restaurant pflanzt einen Wald aus 500 Bäumen

Ein Mischwald in Brandenburg: Beim Kauf eines Heißgetränkes wurden „Galeria Restaurant“-Kunden automatisch zu Baumspendern. Bei der Aktion sammelte das Essener Unternehmen von September bis Dezember 2022 in allen 70 Galeria Restaurants einen Geldbetrag für insgesamt 500 Bäume.
Suite mit Hundebett
Erweiterung
Erweiterung

Neues 7-Suiten-Hotel ergänzt Top-Restaurant in Schleswig-Holstein

Für das Gastgeberehepaar Leesch war es an der Zeit, den über 50 Jahre alten Festsaal ihres Restaurants umzufunktionieren: Mit My Suite Leesch starten sie in eine neue Ära.