Marketing

Burger Kings Werbebotschaft mit brennenden Filialen

Eine neue Werbekampagne von Burger King will sich „brandaktuelle“ Negativ-PR zu Nutze machen und abgebrannte Filialen als Burger-Botschafter einsetzen.

Donnerstag, 02.03.2017, 11:00 Uhr, Autor: Felix Lauther
Burger King Restaurant brennt

Gemeinsam mit der Werbeagentur David aus Miami lanciert Burger King in Print-Magazinen eine „brandaktuelle“ Werbekampagne. (© davidtheagency.com)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1954 gingen viele Filialen der Fastfood-Kette Burger King in Flammen auf. Das brachte die Marketingverantwortlichen und die Werbeagentur David auf eine brandheiße Idee. Mithilfe tatsächlich brennender Burger-King-Filialen will man nun diese Negativ-PR in eine positive Markenbotschaft umwandeln.

Drei brennende Burger King Filialen als Werbeanzeige

Wie das Marketing-Fachblatt „Horizont“ in seiner Online-Ausgabe berichtet, nutzt Burger King für seine aktuelle Print-Werbekampagne Bilder von drei abgebrannten Filialen aus Pennsylvania, Oregon und der norditalienischen Stadt Aviano – versehen mit dem Stempel „Flame grilled since 1954“ (deutsch: „seit 1954 über Flammen gegrillt“). Die „katastrophale“ Werbebotschaft, die hinter diesen Anzeigen in Zeitschriften steckt, ist unmissverständlich, wenn auch mit einem Hauch von destruktiver Selbst-Ironie. Beim Fastfood-Riesen werden die Fleisch-Patties eben immer auf offener Flamme „frisch gegrillt“. Hier käme es auch mal zu Unfällen, wie das Unternehmen mitteilt. Personen seien dabei aber nie ernsthaft verletzt worden, wie Burger King gegenüber „Horizont“ weiter erklärt. Ob das „Spiel mit dem Feuer“ auch in deutschen Magazinen einen Brandherd auslöst, ist (noch) nicht bekannt.  (Horizont / FL)

 

Weitere Themen