Krisenmanagement

Neues Netzwerk: gut-Gruppe heißt jetzt HoGa-Netz

Gemeinsam neue Potenziale schaffen – das ist das Ziel des HoGa-Netzes.
Gemeinsam neue Potenziale schaffen – das ist das Ziel des HoGa-Netzes. (Foto: © Jacob Lund/stock.adobe.com)
Fachkräftemangel, Inflation und hohe Energiepreise: Die Hotel- und Gastronomiebranche steht aktuell vor sehr großen Herausforderungen. Die gut-Gruppe reagiert nun darauf und benennt sich um. 
Freitag, 19.05.2023, 08:10 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker

Neuer Name für die gut-Gruppe: Unter neuen Namen bringt sich die gut-Gruppe nun noch stärker in die Mitgliederbetreuung und dem Partnermanagement 
ein.

Wieso der neue Name der gut-Gruppe?

Die Umbenennung in HoGa-Netz ist Ausdruck und Reaktion auf die großen Herausforderungen in der Branche. Hohe Inflationsraten, Krieg in der Ukraine, Energieverteuerung, Personalmangel, Digitalisierungserfordernisse, Nachhaltigkeit und ein verändertes Gästeverhalten erfordert ein noch stärkeres 
Netzwerken, um für alle, spürbare Vorteile zu erzeugen.

HoGa-Netz ist hierfür, nicht nur aufgrund seiner über 20-jährigen Expertise und über 400 Mitgliedern, der perfekte Partner der mittelständischen
Hotellerie & Gastronomie und seinen Lieferanten.

Gemeinsam voneinander lernen

„Netzwerken verbindet und macht stark. Voneinander lernen und profitieren ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Netzwerk-Gedankens. Um dies in den Vordergrund zu stellen und möglichst wenig Barrieren aufzubauen, verzichten wir bewusst auf hohe Mitgliedsgebühren, da jedes Unternehmen 
aus unserer Branche, egal ob groß oder klein, von unserem Netzwerk profitieren soll. HoGa-Netz bringt jedem, der dabei ist, einen echten wirtschaftlichen und informativen Vorsprung.“, so Geschäftsführer Helmut Tranow.

(gut-Gruppe/HoGa-Netz/THWA)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Christian Kienberger, Fachbereichsbeirat, Muk Röhrl, neuer stellvertretender Vorsitzender des Fachbereichs Gastronomie, Michaela Schmitz-Guggenbichler, neue Vorsitzende des Fachbereichs Gastronomie, Angela Inselkammer, Dehoga Bayern-Präsidentin, sowie die Fachbereichsbeiräte Sandra Braun und Josef Stark
Personalie
Personalie

Fachbereich Gastronomie beim Dehoga Bayern mit neuer Vorsitzender

Zwei Jahrzehnte hatte Monika Poschenrieder den Posten inne. Nachdem sie sich nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen hat, ist nun Michaela Schmitz-Guggenbichler zu ihrer Nachfolgerin ernannt worden. 
Foto v.l.n.r.: Michael Schlößer (BONNOX Boardinghouse & Hotel, Hotel Rheinland), Pascal Vega Valenciano (BONNOX Boardinghouse & Hotel), Christoph Silber-Bonz (Hotel Hangelar), Mareile Schröder-Benz (Hotel Astoria), Cora Hübner-Stauf (Hotel Deutsches Haus), Friederike Rempel (Hotel Collegium Leoninum), Ricarda von Petersdorff (Apartmenthaus No. 11), Philipp Seufert, Sven Baden (beide Hotel Aigner), Jörg Enders (Hotel Sebastianushof), Pierre Richter (Hotel Europa)
Vergünstigen
Vergünstigen

Mit der TeamCard Mitarbeiter binden

Das eigene Team im Betrieb zu halten, ist eine der herausfordernden Aufgaben in der Hospitality. Viele Unternehmen greifen dafür auf Benefits zurück. In der Region Bonn gibt jetzt eine Vorteilskarte, die Ermäßigungen für Freizeit- und Kultureinrichtungen bereithält.
Vorstandschef der Denkfabrik, Dr. Marcel Klinge, im Portrait
Umfrage
Umfrage

Politiker halten sich beim Engagement für die Gastwelt zurück

Die Denkfabrik Zukunft der Gastwelt hat Bundestagsabgeordnete befragt, wie sie die Tourismuswirtschaft beurteilen. Das Ergebnis ist wenig erfreulich. Als Arbeitsmarkt wird die Branche zwar geschätzt, aber eine politische Priorisierung halten die Befragten für schwierig.
Das Portal des Bio-Berghotel Ifenblick von Außen
Best-Practice
Best-Practice

Bio-Berghotel Ifenblick geht mutig voran

Mit couragiertem Unternehmertum gehen zwei Frauen mit ihrem Hotel auch durch wirtschaftlich fordernde Zeiten. Trotz Umbauarbeiten öffnen sie ihr Haus und etablieren das Hotelhopping für bereitwillige Gäste.
Auf dem Bild zu sehen sind: Anke Budde, Dr. Marcel Klinge, Homeira Amiri, Kemal Üres und Jürgen Gevers
Bewegung
Bewegung

Kampagne für die Hospitality gestartet

Über 40 Verbände haben sich zusammengeschlossen, um den gesellschaftlichen und ökonomischen Stellenwert von Tourismus, Hospitality und Foodservice ins Bewusstsein der Politik zu rücken. Unter dem Namen „#HerzUnsererGesellschaft“ haben sie in Berlin eine politische Aktion begonnen.
Die Terrasse des 25hour Hotels in Zürich
Außenbereich
Außenbereich

25hours Hotels in Zürich stellt neues Terrassenkonzept vor

Der Sommer hat auch in dem Alpenland Einzug gehalten. Passend zur warmen Jahreszeit hat das Haus am Lala-Platz seinen Außenbereich zu einem grünen Rückzugsort im Trubel der Großstadt gestaltet. 
Blick auf den Bunker
Neueröffnung
Neueröffnung

Grüner Bunker in Hamburg öffnet

Am 5. Juli können Gäste endlich den Bau aus dem Zweiten Weltkrieg in seiner neuen Funktion als Ort für Genuss und Spaß erleben. Nach langen Umbauarbeiten kann St. Pauli nun mit einer weiteren Attraktion aufwarten.
DZG-Präsident Gerhard Bruder
Aufruf
Aufruf

Gastwelt-Bündnis startet am 27. Juni

Mehr politische Awareness, das ist das Ziel einer Kampagne der Denkfabrik der Zukunft. Ende dieses Monats beginnt daher die Aktion „Destination D+“. Hierfür haben sich jetzt über 40 Verbände und zahlreiche Unternehmen zusammengeschlossen.