Wirtshaussterben

Wanted: Das erste Kulturerbe Wirtshaus

 Zahlreiche Wirtshäuser in Bayern sind in ihrer Existenz bedroht. Dem möchte die Initiative Kulturerbe Bayern entgegenwirken und sucht ein Wirtshaus mit Geschichte, um es wieder zu einem lebendigen Ort zu machen.

Montag, 21.06.2021, 08:55 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Gruppe wird im Wirtshaus von lächelndem Kellner bedient

Experten schlagen Alarm: Zahlreiche Wirtshäuser in Bayern sind in ihrer Existenz bedroht – Corona hat die Situation nur noch verschärft. (Foto: © Drazen/stock.adobe.com)

Vom Wirtshaussterben in Bayern wird viel gesprochen, gerade in dieser Zeit, in der Wirtshäuser pandemiebedingt in einen Dornröschenschlaf fallen mussten und nun zu befürchten ist, dass manche aus diesem nicht mehr erwachen. Die bürgerschaftliche, gemeinnützige Initiative Kulturerbe Bayern spricht nicht nur über das Wirtshaussterben, sondern wird aktiv: Die Stiftung sucht ein Wirtshaus mit Geschichte, um es in Obhut zu nehmen und wieder zu einem lebendigen Ort zu machen. Dabei setzt der „bayerische National Trust“ auf die Teilhabe der Menschen. Diese sind eingeladen, Eigentümer auf die Aktion aufmerksam zu machen und den Ankauf eines Wirtshauses mit Spenden zu unterstützen.

Eigentümer von Wirtshäusern mit Geschichte, die für ihr Objekt eine gute Zukunft als Kulturerbe Wirtshaus wünschen, können ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2021 über die Website von Kulturerbe Bayern einreichen.

Jury ermittelt Gewinner

Eine hochkarätig besetzte Jury wird im Herbst den Gremien der Stiftung Kulturerbe Bayern eine Empfehlung geben, welches Wirtshaus die Stiftung in Obhut nehmen soll. Ihre Mitarbeit in der Jury haben u.a. zugesagt: Landeshistoriker Dr. Karl Gattinger, Beppi Bachmaier, Wirt der Traditionswirtschaft Fraunhofer in München, und Georg Schneider, Präsident des Bayerischen Brauerbundes.

„Wir wollen ein Zeichen setzen“

Dr. Andreas Hänel, Vorstandsmitglied der Stiftung Kulturerbe Bayern über das Wirtshaussterben und die Idee, dem entgegenzuwirken:

Herr Dr. Hänel, wie kam es denn zu dem Entschluss, ein bayrisches Wirtshaus zu retten?

Nun, das Ziel von Kulturerbe Bayern ist, mit bürgerschaftlichem Engagement gefährdete historische Gebäude und Orte zu erwerben und wieder für alle erlebbar zu machen. Wir haben beispielsweise zwei Schützlinge bereits erworben: Eines ist ein spätmittelalterliches Stadthaus in Rothenburg ob der Tauber und das zweite das einzigartige Schloss von Philip Rosenthal in Selb. Wir wollen jetzt ein Zeichen setzen, dass wir als Gemeinschaft auch dem Wirtshaussterben etwas entgegensetzen können und deswegen eine bayerische Traditionswirtschaft in unsere Obhut nehmen.

Wenn ich jetzt sage: Da kenne ich ein Wirtshaus! Wie kann ich mich dann in die Aktion einbringen?

Nun, jeder kann sich an der Aktion beteiligen: Also wer z.B. einen Wirtshauseigentümer kennt, der sein Wirtshaus aus verschiedenen Gründen nicht mehr weiterführen kann und es in gute Hände übergeben will, der soll ihm einfach von unserer Aktion erzählen. Auf unserer Webseite können die Eigentümer dann direkt mit uns in Verbindung setzen. Und was auch ganz wichtig ist: Wir brauchen natürlich Menschen, die unsere Aktion mit Spenden unterstützen – damit die Stiftung Kulturerbe Bayern das Wirtshaus dann auch kaufen kann.

Und wenn ich selbst ein gefährdetes Wirtshaus besitze? Welche Voraussetzungen muss ich dann mitbringen, damit Sie mein Wirtshaus retten?

Ja, unser zukünftiges Kulturerbe Wirtshaus soll ein Ort voller Geschichten und Erinnerungen sein, an die wir dann wieder anknüpfen wollen. Es zählt die Historie, die Lage und das besondere Gefühl, wenn man das Wirtshaus zum ersten Mal betritt – und es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wo dieses Wirtshaus liegt, ob es in Oberoder Niederbayern ist, in Schwaben, in der Oberpfalz oder in Franken – das spielt keine Rolle.

(Kulturerbe Bayern/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen