Kein Steigenberger mehr

Strandhotel Zingst wird von DI-Gruppe geführt

Die Deutsche Immobilien-Gruppe hat das Strandhotel Zingst zum Jahreswechsel von Steigenberger übernommen. Das Haus soll als inhabergeführtes Individualhotel neu auf dem Markt positioniert werden.

Freitag, 07.01.2022, 10:26 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Außenansicht des Strandhotel Zingst

Die Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) führt jetzt das „Strandhotel Zingst“ in eigener Regie. (Foto: © DI- Gruppe)

Die Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) führt jetzt das Strandhotel Zingst in eigener Regie. Nachdem die Übergabe vom bisherigen Betreiber Steigenberger über den Jahreswechsel planmäßig vollzogen wurde, ist die DI-Gruppe bereits beim nunmehr dritten Hotel von den Eigentümern damit beauftragt worden, das Haus als inhabergeführtes Individualhotel der Spitzenklasse neu zu positionieren. „Wir werden die unverwechselbaren Vorzüge des ´Strandhotel Zingst´ noch stärker konturieren. Der Gast wird spüren, dass mehr denn je seine Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Dafür werden wir auch kräftig in das Haus investieren“, betont DI-Chef Benedikt Jagdfeld, der das Hotel im Auftrag institutioneller Investoren managt. Diese hatten im vergangenen Jahr Investitionen von circa 7,3 Mio. Euro verabschiedet, um das erste Haus am Platz grundlegend zu modernisieren und zu erweitern.

Als inhabergeführtes Individualhotel Verzicht auf Sterne-Klassifizierung

Die Planungen der grundlegenden Modernisierung und Erweiterung, wozu neben neugestalteten Hotelzimmern und -suiten auch ein größerer Spa-Bereich samt Saunen sowie ein neues Restaurantkonzept inklusive der öffentlichen Bereiche gehören, laufen bereits auf Hochtouren. Erste Arbeiten, von denen der Gast natürlich nichts mitbekommen wird, sollen noch in diesem Jahr starten.

Weitere Neuerung: Die bisherige Klassifizierung als Vier-Sterne-plus-Haus wird bewusst aufgegeben. „Qualität braucht keine Sterne, sondern spricht aus sich selbst heraus. Wir investieren lieber in die Steigerung dieser Qualität, die der Gast unmittelbar spürt, als in diese Zertifizierung“, so Jaschke.

Hotelmanager wird Kai Harmsen

Das neue Versprechen des „Strandhotel Zingst“ in die Tat umzusetzen ist ab sofort Aufgabe von Kai Harmsen, Jaschkes erstem Mann vor Ort: Der erfahrene Hotelmanager löst Steigenberger-Mann Markus Wöllflik als Direktor ab sofort ab.

Seine Ausbildung absolvierte Harmsen im  „Hotel Vier Jahreszeiten“ in Hamburg und leitete zuletzt das „Lindner Hotel & Spa Binshof“ in Speyer. Für die Beschäftigten im „Strandhotel Zingst“ ändert sich übrigens nichts. Sie sind seit jeher – mit Ausnahme des Direktors – bei der Eigentümergesellschaft des Hotels angestellt.

(DI-Gruppe/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen