Neueröffnung

Shedir Collection erweitert Luxussegment

Claudio Ceccherelli ist erst kürzlich vom EHMA-Verband (European Hotel Managers Association) als bester Hotelmanager des Jahres 2022 ausgezeichnet worden. Nun kündigt der CEO des Unternehmens den weiteren Expansionskurs der Shedir Collection an.

Donnerstag, 08.12.2022, 09:02 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
Das Vilòn a Palazzo.

Impressionen vom Vilòn a Palazzo (Foto: © Shedir Collection)

„Unser Portfolio umfasst bereits das ikonische Capri Tiberio Palace, drei einzigartige Boutique-Luxushotels in der ewigen Stadt – Vilòn Roma, Maalot und das zuletzt eröffnete Umiltà 36 – und wir planen, in den nächsten Monaten zwei weitere Häuser zu eröffnen“, sagt er.

Vilòn a Palazzo

Das Vilòn a Palazzo soll im Januar 2023 seine Türen öffnen. Es ist Teil des bereits etablierten Hotels Vilòn. Damit verschafft sich die Shedir Collection erstmals Zugang in den Markt der Luxusresidenzen. Vilòn a Palazzo ist – wie auch schon das Vilòn – im majestätischen Palazzo Borghese untergebracht.

Das Vilòn a Palazzo befindet sich inmitten der privaten Gärten des Palazzo Borghese. Ein Springbrunnen erinnert an die vergangene Noblesse. Zu den Besonderheiten des Hotels zählen eine private Küche, die von Chefkoch Gabriele Muro bedient wird, ein privater Pool, ein Wellnessbereich, ein Fitnessstudio, sowie ein Butler.

Eine Welt des Luxus

Das Gebäude ist ein Meisterwerk des italienischen Barocks. Mit seinen vier Suiten, den mit Fresken bemalten Decken und Wänden, zahlreichen Bibliotheken, Salons und Ballsälen sowie feinen Marmorarbeiten und Gemälden ist es der Inbegriff von Eleganz und Pracht. Eine monumentale Marmortreppe führt die Gäste in eine Welt des Luxus.

Palazzo Roma

Die Eröffnung des Palazzo Roma ist für April 2023 geplant. Das Hotel ist an der Via Del Corso gelegen, einer der wichtigsten historischen Straßen des Stadtzentrums. Nach einer fast zweijährigen Renovierung begeistert das Haus mit Teakholzparkett aus Versailles, Holzvertäfelungen und eklektischen Innenräumen, die von Original-Fresken und bemalten Kassettendecken eingerahmt werden.

Der visionäre italienische Architekt Gianpiero Panepinto hat den Palazzo Roma so gestaltet, dass er die Vergangenheit mit dem eleganten Stil eines italienischen Adelshauses kombiniert.

Weiterlesen

Weitere Themen