Auszeichnung

Ringhotel Haus Oberwinter erhält Gold beim „Dehoga Umweltcheck“

Umwelt- und Klimaschutz werden in der Hotellerie immer wichtiger. Das Ringhotel Haus Oberwinter aus Remagen hat sich daher als erstes Hotel im Kreis Ahrweiler dem „Dehoga Umweltcheck“ gestellt und wurde dabei mit Gold ausgezeichnet.

Dienstag, 09.08.2022, 10:44 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Dehoga-Umweltcheck/Ringhotel Haus Oberwinter aus Remagen

v. l. n. r.: Günther Uhl, Kreisvorsitzender Dehoga Ahrweiler; Verena Weyl, Stadtmarketing, Tourismus und Kultur Stadt Remagen; Florian Rose, Ringhotels, und Lothar Weinand, Vizepräsident Dehoga Rheinland-Pfalz (Foto: © Ringhotels)

„Nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln ist inzwischen unverzichtbarer Teil einer professionellen Betriebsführung. Deshalb stellen wir uns als Ringhotel Haus Oberwinter der Verantwortung und haben uns am ‚Dehoga Umweltcheck‘ erfolgreich beteiligt. Mit dem heutigen Tage halten wir nun die Auszeichnung in Gold in unseren Händen und sind sehr stolz darauf“, sagt Hoteldirektor Michael Vierjahn.

Höchste Auszeichnungsstufe

Das Ringhotel Haus Oberwinter ist das erste Hotel in Remagen bzw. im Kreis Ahrweiler, dass sich dem Dehoga-Umweltcheck gestellt hat. Im Rahmen des Umweltchecks wurden in dem Hotel eine Reihe von ausgewählten Umweltkennzahlen aus den vier Bereichen Energie- und Wasserverbrauch, Abfallaufkommen/Restmüll sowie Lebensmittel (beispielsweise Verwendung von regionalen und Fair Trade-Produkten etc.) analysiert.

Dabei gilt es, in jeder Kategorie die geforderten Grenzwerte und Anforderungen zu erfüllen. Diese Grenzwerte und Anforderungen sind je nach Auszeichnungsstufe Bronze, Silber und Gold unterschiedlich. Das Ringhotel Haus Oberwinter erfüllte die Anforderungen für die höchste Auszeichnungsstufe „Gold“:

  • Energie- und Wasserverbrauch sowie das Abfallaufkommen liegen jeweils mindestens 30 Prozent besser als der ermittelte Median.
  • Es werden mindestens fünf Produkte/Produktgruppen aus der Region (bzw. aus Eigenproduktion) eingekauft und verwendet.
  • Es wird mindestens ein fair gehandeltes Produkt (beispielsweise Fair Trade) eingekauft und verwendet.
  • Biozertifizierung oder CO2-Fußabdruck oder Einkauf/Verwendung von insgesamt mindestens zehn Produkten/Produktgruppen aus der Region bzw. aus Eigenproduktion.

Produkte aus der Region

Das Restaurant „Am Unkelstein“ des Drei-Sterne-Superior-Hotels setzt schon lange auf Produkte aus der Region: So kommen beispielsweise die angebotenen Weine ausschließlich aus dem Ahrtal und vom nördlichen Mittelrhein, während das Bioland-zertifizierte Bier seinen Ursprung in der Vulkan Brauerei hat.

Außerdem wird für die Zubereitung der Fleischgerichte hauptsächlich Fleisch aus Betrieben in der Eifel verwendet. Obst und Gemüse kommen in der Regel aus der Grafschaft und dem Rheinland.

Im Hinblick auf den Energie- und Wasserbrauch punktet das Ringhotel Haus Oberwinter mit verschiedenen Maßnahmen:

  • Auf fast allen Dächern des Hauses befinden sich Photovoltaik-Anlagen.
  • Das Hotel hat ein eigenes Blockheizkraftwerk, mit dem ein Großteil des Strombedarfs erzeugt wird.
  • Das Schwimmbad wird nachts mit einer Plane abgedeckt, mit der viel Energie für das Aufheizen des Wassers eingespart wird. Durch den Einsatz neuer Schwimmbadtechnik wird der Wasserverbrauch reduziert.

(Ringhotels/SAKL)

Weitere Themen