Jubiläum

Personaltreue im Steigenberger Hotel Treudelberg

Das Steigenberger Hotel Treudelberg feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Im Zuge des Jubiläums wird die ungewöhnliche Loyalität der Belegschaft deutlich: Einige Mitarbeiter halten dem Haus schon seit seiner Gründung die Treue, viele weitere seit mehr als 20 Jahren. Direktor Eckart Pfannkuchen blickt auf die Gründe für die langjährige Betriebszugehörigkeit und verrät die Pläne rund um die Feierlichkeiten zum Jubiläum.

Dienstag, 26.07.2022, 10:57 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Steigenberger Hotel Treudelberg

Das Steigenberger Hotel Treudelberg feiert sein 30-jähriges Jubiläum und die langjährige Treue seiner Mitarbeiter. (Foto: © Steigenberger Hotel Treudelberg)

„Mit der tollen Lage unseres Hauses und der weitläufigen Anlage wurde der Grundstein dafür gelegt, dass das Treudelberg auch 30 Jahre nach seiner Eröffnung noch so beliebt ist“, sagt Direktor Eckart Pfannkuchen, der das Haus seit 2020 leitet. Besonders stolz ist der Direktor aber auf etwas ganz anderes: das eingespielte Team seines Hauses.

Die Mitarbeiter bleiben dem Hotel oftmals über Jahrzehnte erhalten. So sind drei Mitarbeiter schon seit der Eröffnung des Treudelberg Teil des Teams, viele weitere seit mehr als 20 Jahren: „Das habe ich in meiner Laufbahn noch nirgendwo anders erlebt“, sagt Eckart Pfannkuchen. „Hier trifft ein familiäres Miteinander auf erstklassigen Service – von vielen Gästen höre ich, wie sehr sie diese Kombination schätzen.“

Mehr als ein Arbeitsplatz

Diese familiäre Atmosphäre im Treudelberg zieht sich durch alle Bereiche des Hotels. „Mitarbeiter entscheiden sich sehr gezielt für das Treudelberg. Als ich vor zwei Jahren nach meinen Stationen im Ausland hier herzlich empfangen wurde, habe ich schnell verstanden, warum das Haus nicht einfach ein Punkt im Lebenslauf ist“, erinnert sich Direktor Pfannkuchen.

„Das Haus ist für viele mehr als ein Arbeitsplatz. Es spielt durch sein vielfältiges Angebot auch im Privatleben eine Rolle: sei es beim Golfspielen am Wochenende, beim abendlichen Grillen auf der Terrasse oder bei dem Besuch einer der vielen feierlichen Anlässe, die wir hier schaffen.“ Doch auch in zeitgemäßen Arbeitsmodellen ebenso wie in der stetigen Entwicklung des Hauses sieht er Gründe für die Treue der Mitarbeiter.

Spagat zwischen Geschichte und Moderne

Auch mit der umfassenden Renovierung von 2019 bis 2020 konnte die geschichtsträchtige Atmosphäre des Hauses erhalten werden. So wurden nicht nur die 131 Zimmer und Suiten renoviert, auch die Restaurants Lemsahler und Bistro 19, die Treudelbar, die Lobby und die Veranstaltungsräume wurden modernisiert.

Die Querverweise auf die Geschichte des ehemaligen Schäferhofs aus dem 19. Jahrhundert, der vor dem Bau des Hotels im Jahr 1991 zur Pferdezucht genutzt wurde, spiegeln sich unverkennbar im Design wider. So ziert das Eventrestaurant beispielweise eine opulente Deckendekoration, deren Motiv einem Hamburger Kaufmannshaus aus dem 17. Jahrhundert entstammt. In der neuen Treudelbar dominiert eine goldene Decke, die dem Funkenflug in einer Schmiede nachempfunden ist. Der gelungene Spagat zwischen der Geschichte des Treudelberg und seinem modern attraktiven Heute wurde 2021 mit dem German Design Award ausgezeichnet.

Weiterentwicklung als entscheidender Faktor

Von den Auszubildenden über den Küchenchef bis hin zum Greenkeeper – alle nennen bei den Gründen für die Faszination Treudelberg auch die stetige Weiterentwicklung als entscheidenden Faktor. „So merkwürdig das im ersten Moment klingen mag, ist Veränderung bei uns entscheidend für die Konstanz im Team“, ist Direktor Eckart Pfannkuchen überzeugt.

Gabriele Bals, stellvertretende Direktorin des Treudelberg, hat in 30 Jahren allerhand Veränderungen miterlebt: „Bei aller Konstanz hat jedes der Jahre seine besonderen Herausforderungen mit sich gebracht. Vom Ausbau des Hauses, über die Erweiterung des Golfplatzes auf inzwischen 27 Loch bis hin zu den drei unterschiedlichen Franchisegebern und Markenwechseln gab es viele Anlässe für große Feierlichkeiten. Die stetige Entwicklung voranzutreiben, um mit unserem Angebot im Wandel der Zeit immer auf Top-Niveau zu sein, ohne dabei den ureigenen Charme des Treudelberg zu verlieren, fasziniert mich immer wieder.“

Der familiäre Charakter des Treudelberg spiegelt sich auch in den Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum: Am 30. Juli veranstaltet das Team um Eckart Pfannkuchen und Gaby Bals, stellvertretende Direktorin des Treudelberg ein familiäres Fest. Besucher können hinter die Kulissen des Hotels schauen, einen Segway-Parkour absolvieren, sich bei Golf & Fun ausprobieren und das legendäre Barbecue des Hauses genießen. Kleine Besucher dürfen sich u. a. bei einer Kinderolympiade messen.

(Steigenberger Hotel Treudelberg/SAKL)

Weitere Themen