Marktanalyse

Österreichs Hotelmarkt boomt

Wird 2019 ein neues Rekordjahr für das Hotelinvestment? Die Zahlen lassen jedenfalls hoffen …
Wird 2019 ein neues Rekordjahr für das Hotelinvestment? Die Zahlen lassen jedenfalls hoffen … (Foto: © Fotolia/YiuCheung)
2019 könnte ein neues Rekordjahr für den Österreichischen Hotelinvestmentmarkt werden. Zu dieser Prognose kommen Immobilienexperten nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen.   
Freitag, 12.07.2019, 09:19 Uhr, Autor: Kristina Presser

Der Hotelinvestmentmarkt in Österreich boomt. Zu diesem Ergebnis kam der Hotelimmobilienspezialist Christie & Co. in seiner jetzt veröffentlichten Markanalyse des ersten Halbjahres. Nach einem durchschnittlichen Gesamtjahr 2018 mit knapp über 200 Millionen Euro lassen Prognosen für 2019 sogar auf ein neues Rekordjahr hoffen: Allein in den ersten sechs Monaten wurden bereits 360 Millionen an Hoteltransaktionsvolumen verzeichnet. Damit liegt der Wert knapp hinter dem absoluten Rekord von 2016 (440 Millionen Euro). 2017 gilt mit einem Investmentvolumen von 130 Millionen Euro dagegen eher als schwaches Jahr.

Überraschend ist das Halbjahresergebnis 2019 ist auch deswegen, weil die größten Einzeltransaktionen im Volumen deutlich kleiner waren als in den Jahren zuvor. Darunter fallen vorrangig Stadthotels, wie etwa das ehemalige Falkensteiner Margareten, welches nun als Maxx by Steigenberger geführt wird, aber auch der erneute Verkauf des K+K Portfolios, von denen mit dem K+K Palais Hotel und dem K+K Hotel Maria Theresia 2 Hotels in Wien liegen.

Ausgewählte Hoteltransaktionen in Österreich im ersten Halbjahr 2019
Überblick ausgewählter Hoteltransaktionen in Österreich im ersten Halbjahr 2019. (Tabelle: © Christie & Co)

Potential für ein neues Rekordjahr

Simon Kronberger, Associate Director bei Christie & Co., ist auch für den restlichen Jahresverlauf positiv gestimmt und prognostiziert: „Da in der zweiten Jahreshälfte historisch gesehen ein höheres Transaktionsvolumen erzielt wird, hat das Jahr 2019 das Potential, ein neues Rekordjahr zu werden. Dies wird auch dadurch bestätigt, dass sich in ganz Österreich aktuell noch einige unterschiedliche Hotels in der Vermarktung befinden.“

Lukas Hochedlinger, Managing Director Central & Northern Europe, ergänzt: „Es freut uns jedenfalls, dass Hotels aktuell eine unvergleichliche Nachfrage erleben und bei vielen Investoren auf der Einkaufsliste stehen. Dadurch konnte sich Österreich als Investmentmarkt in Europa über die letzten Jahre weiter etablieren und ist nicht zuletzt aufgrund des starken touristischen Sektors ein wichtiger Zielmarkt für Investoren. Wir sehen jedenfalls gute Vorzeichen für ein erfolgreiches Gesamtjahr 2019 und eventuell sogar für einen neuen Rekord im Transaktionsvolumen.“

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Wort Hotel an einer Hauswand
Marktgeschehen
Marktgeschehen

Nur wenige Transaktionen auf deutschem Hotelinvestmentmarkt

Das erste Halbjahr 2024 verlief eher ruhig, mit verhältnismäßig wenigen Verkäufen. Insgesamt konnte ein Transaktionsvolumen von rund 470 Mio. Euro generiert werden. Laut Cushman & Wakefield sind Deals mit betreiberfreien Immobilien weiterhin dominierend.
Cushman & Wakefield: Hotelinvestmentmarkt (Foto: © Iryna/stock.adobe.com)
Immobilien
Immobilien

Leichter Zuwachs im Deutschen Hotelinvestmentmarkt

Die Immobilienberatung Cushman & Wakefield hat eine aktuelle Lagebeschreibung des Marktes bekannt gegeben. Demnach wurde im ersten Quartal 2024 ein Transaktionsvolumen im Hotelsegment von insgesamt 260 Mio. Euro erwirtschaftet.
HypZert veröffentlicht Studie zur Hotel-Bewertung. (Foto: © Contrastwerkstatt/stock.adobe.com)
Datenerhebung
Datenerhebung

Hotelmarkt zwischen Erholung und neuen Trends

Die Reiselust der Deutschen hat zu einem Anstieg der Übernachtungszahlen geführt, und auch Messen und Konferenzen verzeichnen wieder eine gute Besucherresonanz. Eine Studie fragt nun nach der Stabilität des Markts. 
Schappner René, , Head of Hotel bei Colliers
Entwicklung
Entwicklung

Hotelimmobilienmarkt: Transaktionsvolumen stabil bei 3 Prozent

Im bisherigen Jahresverlauf wurden in Deutschland fast 1,4 Milliarden Euro in Hotelimmobilien investiert. Das ist zwar das niedrigste Volumen seit 2013, dennoch ist das zurückliegende Quartal das zweitstärkste seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie.
Gebäude
Investmentmarkt
Investmentmarkt

Weniger Investitionen in Hotelimmobilien

Laut dem Immobilienberater Colliers wurden in Deutschland im ersten Halbjahr 2022 etwa 23 Prozent weniger als im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres in Hotelimmobilien investiert. Dabei dämpften vor allem Unsicherheiten die zuletzt positive Entwicklung des deutschen Hotelinvestmentmarkts.
Martin Schaffer
mrp hotels
mrp hotels

„Die Suche nach einem Betreiber ist eine ‚Black-Box‘“

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Mrp hotels hat die Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren analysiert.
Hotel word with golden letters sun flare
Christie & Co
Christie & Co

Hotelinvestmentmarkt Österreich in Bewegung

Die vergangenen zwei Jahre der Covid-Pandemie gingen auch am österreichischen Hotelimmobilienmarkt nicht spurlos vorüber. Doch welche Auswirkungen hatte die Krise auf Käuferprofile und bevorzugte Investmentprodukte? 
Skyline aus der Froschperspektive
Immbobilien
Immbobilien

Hotelmarkt kommt langsam wieder in Gang

Nach Angaben von Colliers wechselten im ersten Halbjahr 2021 Hotelimmobilien für knapp über eine Milliarde Euro den Besitzer. Das Ergebnis liegt damit 22 Prozent unter dem zehnjährigen Durchschnitt, gleichzeitig ist es das schwächste Halbjahr seit 2013.