Wachstum

NUMA übernimmt Native Places

Blick in eines der Serviced-Apartments
„Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Native Places und ihrem Team bekannt zu geben. Unser Ziel ist es, eine führende Position in den wichtigsten Städten Großbritanniens einzunehmen, wobei London die Nummer 1 im europäischen Hospitality-Markt ist. Dank Native Places erhalten wir Zugang zu einer sehr starken Marke, die bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen angesehen ist“, sagt Christian Gaiser, CEO und Mitbegründer der NUMA Group. (Foto: © Native Places/NUMA Group)
Die britischen Lifestyle Apart Hotel & Serviced Apartment Marke fügt einattraktives Immobilienportfolio in Städten mit hohen Einstiegshürden hinzu, wie z. B. in London. Etwa 800 Einheiten in UK hat das Unternehmen durch die Akquisition hinzugewonnen.
Dienstag, 09.07.2024, 10:07 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Die NUMA Group, Betreiber einer vollständig digitalisierten Hospitality-Plattform, gibt die Übernahme der Lifestyle-Apart-Hotelmarke Native Places  von Native Holdings bekannt. Die NUMA Group hat 100 Prozent von Native Places, dem Geschäftsbereich für Kurzzeitwohnungen der von Guy Nixon gegründeten Native Holdings, zu einem nicht genannten Preis erworben.

Vorreiter in UK

Native Residential wird als Teil von Native Holdings weitergeführt und wird sich darauf konzentrieren, als einer der größten britischen Betreiber von Build-to-Rent-, Co-Living-, gemischt genutzten und gewerblichen Objekten unter der Leitung von Guy Nixon zu wachsen.

Native Places ist einer der Vorreiter im Vereinigten Königreich im Bereich der Lifestyle-Apart-Hotels und Serviced Apartments mit über 800 Einheiten und hat seinen Hauptsitz in London. Das Angebot von Native Places reicht von kleinen bis mittelgroßen Serviced-Apartment-Gebäuden in London unter der Marke The Apartment Collection bis hin zu größeren Native Apart Hotels. 

Bei einem Aufenthalt in den Native Apart Hotels erhalten die Gäste die Freiheit eines Apartments mit dem Komfort und den Dienstleistungen eines
Boutique-Hotels in London, Manchester, Edinburgh und Glasgow.

NUMA will weiter wachsen

Die Übernahme von Native Places ist eine logische Fortsetzung der Wachstumsstrategie von NUMA in Europa. NUMA ist auf Hotelanlagen und Gewerbeimmobilien in zentralen Lagen der europäischen Großstädte fokussiert, um sie in digitalisierte Hotels umzuwandeln.

Die NUMA-Gruppe hat kürzlich ein verwaltetes Immobilienvermögen von 2 Milliarden Euro erreicht und verwaltet über 6.500 Zimmer und Apartments in 34 Top-Metropolen in 14 europäischen Ländern. Native Places wird das Immobilienportfolio von NUMA um über 800 neue Einheiten erweitern, sodass sich die Gesamtzahl auf über 7.300 Einheiten erhöht.

Die NUMA-Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, den europäischen Hospitality-Sektor, einen Markt mit einem Wert von über 100 Mrd. EUR, umzugestalten und auf die sich verändernden Verbraucherpräferenzen zu reagieren.

Native Places bietet Eintritt in den UK-Markt

Christian Gaiser, CEO und Mitbegründer der NUMA Group: „Native Places hat sich über die firmeneigenen Vertriebskanäle sowie die B2B und B2C-Markenbekanntheit einen beträchtlichen direkten Marktanteil aufgebaut. Das außergewöhnliche und bewährte Portfolio von Native Places passt perfekt zu unserer Expansionsstrategie. Diese Zusammenarbeit ist ein weiterer bedeutender Schritt in NUMAs Bestreben, in ganz Europa zu expandieren und eine dominante Position auf dem britischen Markt einzunehmen.“

Olivia Immesi, die CEO von Native Places, hat eine wichtige Rolle im Übernahmeprozess gespielt und wird ihre Führungsrolle auch nach dem Beitritt des Unternehmens zur NUMA Gruppe beibehalten. 

Olivia Immesi sagte: „Ich freue mich sehr darauf, die Marke Native Places zu einem Zeitpunkt weiterzuführen, an dem sie sich einer sich schnell entwickelnden europäischen und technologiegetriebenen Serviced-Apartment-Plattform anschließt, die eine der größten Plattformen für Lifestyle-Serviced Apartments in Europa schafft.“

Alternative Unterkünfte gewinnen an Bedeutung

Branchenerkenntnisse von Skift und anderen Experten zeigen, dass alternative Unterkünfte wie Kurzzeitvermietungen im Jahr 2022 20 Prozent des Reisemarktes ausmachen werden.

Dieses Segment ist doppelt so schnell gewachsen wie der Gesamtmarkt und wird voraussichtlich weiterhin eine robuste zweistellige durchschnittliche jährliche Wachstumsrate aufweisen, da das Marktsegment weiterhin an Akzeptanz im Mainstream gewinnt.

(NUMA/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

IBIS Hotel Augsburg Hauptbahnhof
Übernahme
Übernahme

IBIS Hotel Augsburg Hauptbahnhof wird zu greet by Accor

Erfolgreiche Übernahme und geplantes Rebranding: In den kommenden 24 Monaten soll das IBIS Hotel Augsburg Hauptbahnhof umfassend transformiert werden. Anschließend soll es unter der Accor-Marke greet firmieren. Das gab die rugs Hotel GmbH, ein Mitglied der Great2stay Gruppe, heute bekannt. 
Marc Schlieper und Cornelia Zumnorde
Übernahme
Übernahme

Hotel Zumnorde wird zu Hotel Alma

Die Tante Alma Hangout GmbH aus Frankfurt am Main hat zum 1. Juli das bisherige Hotel Zumnorde am Anger in Erfurt übernommen. Sie wird das Haus künftig als klassisches Vollhotel unter dem Namen Hotel Alma am Anger betreiben. 
Hände von einem Mann im Anzug der das Symbol PMS trägt
Übernahme
Übernahme

Mews expandiert weiter

Der Anbieter von Hoteltechnologie hat die Übernahme des in Deutschland gegründeten On-Premise-PMS HS3 Hotelsoftware bekannt gegeben. Dank einer deutlichen Finanzspritze befindet sich das Unternehmen derzeit auf einem starken Wachstumskurs. 
Florian Keller, Clemens Moll und Michael Hartmut Berger
Übernahme
Übernahme

Dormero übernimmt Hotel in Weingarten

Die Stadt Weingarten verpachtet das bisherige Best Western Hotel in der Abt-Hyller-Straße an die Dormero-Gruppe. Das Haus soll im Herbst 2024 im laufenden Betrieb saniert und ab Januar 2025 unter neuer Flagge eröffnet werden. 
Das Strandhotel in Westerland in der Außenansicht. (Foto: ©HR Group)
Eigentümerwechsel
Eigentümerwechsel

HR Group übernimmt Strandhotel auf Sylt

Die Berliner Unternehmensgruppe hat zum 01. Mai das renommierte Boutiquehotel in Westerland auf der Nordseeinsel übernommen. Das direkt am Meer gelegene Haus nimmt eine eigene Stellung im Portfolio der neuen Eigentümerin ein. 
Thecla Schaeffer ist eine Kommunikations- und Markenexpertin bei NUMA (Foto: © NUMA)
Hotel
Hotel

Neues Brand Advisory Board für NUMA

Insgesamt 50 Jahre geballte Erfahrung bringt NUMA jetzt mit seinem neuen Beirat aus erfahrenen Markenexperten zusammen. Thecla Schaeffer, James Goode und Pierre-Laurent Baudey werden in Zukunft die Wachstumsstrategie vorantreiben.
Yonca Yalaz, Geschäftsführerin von der familiengeführten Plaza Hotelgroup mit Sitz in Heilbronn.(Foto: © Plaza Hotelgroup GmbH)
Neueröffnung
Neueröffnung

Die Plaza Hotelgroup übernimmt das Hotel Rieker

Das familiengeführte Unternehmen hat einen langfristigen Pachtvertrag für das 64-Zimmer-Haus abgeschlossen, das sich in prominenter Lage am Stuttgarter Hauptbahnhof befindet. Nun starten die Investitionen.
12.18. Asset Management hat den Kaufvertrag für das Hotel Club Santa Ponsa unterschrieben. (Foto: © 12.18. Asset Management)
Akquisition
Akquisition

12.18. Asset Management erwirbt Hotel auf Mallorca

Ein Resort in Bestlage, das bisher von einem privaten Eigentümer geführt wurde, gehört nun zu 12.18. Asset Management. Es wurde im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit einem institutionellen Investmentfonds erworben.