Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Novum Hospitality bekommt 45 Mio. Euro Corona-Hilfe

Die Hotelkette mit Sitz in Hamburg erhält Gelder aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesregierung. Sie ist der bislang siebte und jüngste Empfänger.

Donnerstag, 10.12.2020, 09:05 Uhr, Autor: Kristina Presser
the niu Manchester

Dämmerung bei Novum Hospitality? Mit einem Teil aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesregierung wird die Hotelkette fürs Erste unterstützt. (Foto: ©NOVUM Hospitality)

Insgesamt sieben Unternehmen in Deutschland haben von der Bundesregierung inzwischen Corona-Hilfen über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds erhalten – nun gehört auch Novum Hospitality als jüngster Empfänger dazu. Insgesamt 45 Millionen Euro gehen an die Hamburger Hotelkette mit aktuell 151 Mid- und Upscale Hotels verschiedener Marken (ca. 20.708 Zimmern) an 60 Standorten in Europa. Das teilte nun die Deutsche Finanzagentur auf ihrer Homepage mit. Die familiengeführte Novum Hospitality zählt, eigenen Angaben zufolge, zu den größten Hotelgruppen in Deutschland. Die Dachmarke vereint Drei- und Vier-Sterne-Hotels der Marken Novum Hotels, Select Hotels, the niu und Yggotel.

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) wurde im März 2020 von der Bundesregierung ins Leben gerufen, um den wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie entgegenzuwirken. Sein Gesamtumfang beträgt 600 Mrd. Euro. Bislang wurden rund 6,5 Milliarden Euro daraus abgeschöpft, wobei die Lufthansa den größten Anteil mit etwa 5,85 Milliarden Euro vereinnahmt. Weitere Nutznießer sind den Angaben zufolge die Tourismusunternehmen FTI Touristik (235 Millionen Euro) und die TUI AG (150 Millionen), die Schiffbauer MV Werften (193 Millionen) und German Naval Yards Kiel (35 Millionen) sowie der Autozulieferer Schlote (25,5 Millionen).
(Deutsche Finanzagentur/dpa/Novum Hospitality/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen