MICE-Report

Neustart der Veranstaltungsbranche: Einblicke in Accors MICE-Report 2024

Laut Accor-Untersuchung wird ein anhaltendes Wachstum über alle Meeting- und Veranstaltungsgrößen hinweg erwartet.
Laut Accor-Untersuchung wird ein anhaltendes Wachstum über alle Meeting- und Veranstaltungsgrößen hinweg erwartet. (Foto: © Accor)
Für das kommende Jahr präsentiert Accor seinen neuen MICE-Report „Meeting expectations: The future of meetings & events“. Der Bericht befasst sich mit dem tiefgreifenden Wandel, den der Meeting- und Event-Bereich in den vergangenen Jahren erfahren hat, und bündelt die wichtigsten Entwicklungen einer sich erholenden, zugleich aber auch verändernden Branche.
Montag, 16.10.2023, 16:02 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Die globale Wirtschaft erlebt einen tiefgreifenden Wandel. Die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und interagieren, hat sich neu geformt. Das eröffnet der Meeting- und Veranstaltungsbranche neue Möglichkeiten", sagt Sophie Hulgard, Senior Sales Director, Accor.

Sie ergänzt: „Die Pandemie war ein Wendepunkt für die Branche. Präsenzveranstaltungen wurden von virtuellen Treffen abgelöst. Aber: Wir haben uns angepasst und unser Angebot weiterentwickelt. Diese Entwicklung setzen wir fort. Was wir dabei im Zentrum all unserer Trendprognosen sehen, ist der zwischenmenschliche Austausch. Denn, heute mehr denn je, wollen sich Menschen treffen, sich austauschen und persönlich entfalten.“

2024: MICE-Branche übertrifft Präpandemisches Niveau

Nach der Pandemie befürchteten Fachleute, dass es für Tagungen und Veranstaltungen schwierig werden würde, das Publikum zurückzugewinnen. Die Realität zeichnet jedoch ein anderes Bild: Das Kern-Klientel ist weitgehend zurückgekehrt; in den kommenden Jahren soll es vielmehr den Höchststand von 2019 übertreffen. Eine gute Nachricht für die Branche, die damit aber auch neuen Chancen und Herausforderungen entgegensieht, die sich auf die Buchung, Planung und Umsetzung von Veranstaltungen auswirken werden. 

„Laut Prognosen wird die globale Meeting-Branche bis 2030 einen Wert von 
1,78 Mrd. USD erreichen. Der zwischenmenschliche Aspekt wird dabei entscheidend sein: Sich physisch im selben Raum zu befinden, gewinnt an Relevanz", sagt Sophie Hulgard weiter.

Die Daten der von Accor durchgeführten Umfrage „Meetings & Events Industry Forecast" bestätigen den prognostizierten Wachstumspfad: Drei Viertel (78 Prozent) der befragten Fachleute gaben an, dass ihr Meeting- und Eventbudget, bzw. das ihrer Kunden, seit 2022 gestiegen ist. Bei 36 Prozent davon war es sogar ein Plus von mehr als 25 Prozent.

Für 2024 wird ein weiteres Wachstum erwartet: 80 Prozent der befragten Experten rechnen für das kommende Jahr mit steigenden Ausgaben für MICE-Aktivitäten, wobei 30 Prozent denken, dass diese in ihrem Unternehmen sogar um mehr als 25 Prozent steigen werden.

Laut Accor-Untersuchung wird ein anhaltendes Wachstum über alle Meeting- und Veranstaltungsgrößen hinweg erwartet: Drei Viertel der Befragten (78 Prozent) gehen von einer zahlenmäßigen Steigerung von kleinen und mittelgroßen Meetings (unter 100 Teilnehmern) im nächsten Jahr aus und ebenso viele erwarten eine Zunahme der Meetings mit mehr als 100 Teilnehmer.

Mehr als die Hälfte (57 Prozent) rechnet mit mehr Veranstaltungen mit über 300 Teilnehmer. Außerdem gaben fast drei Viertel (78 Prozent) an, dass die Teilnahme an Ausstellungen, Konferenzen und Messen im Jahr 2024 für ihre Branche „sehr wichtig“ sein werde.

Auf der anderen Seite erwarten 33 Prozent der Meeting-Planer von physischen Meetings über 40 Prozent mehr Umsatz im Vergleich zu virtuellen Meetings; 80 Prozent würden im Jahr 2024 nur ungern Videokonferenzen nutzen, um einen Geschäftsabschluss zu erzielen.

5 Trends

Der Accor-Report „Meeting Expectations: The Future of Meetings & Events" extrahiert fünf Trends, die das Wachstum der Branche formen werden:

  1. Softere Produktivität: Die „Work hard, play hard"-Philosophie, die früher mit Meetings und Events in Verbindung gebracht wurde, hat mit dem Einzug neuer Lebensstile ausgedient. Die Schlussfolgerung: Sinnhaftigkeit und Produktivität müssen in Balance stehen.
  2. Menschliche Beziehung als Verkaufsargument: In der Meeting- und Veranstaltungsbranche geht es um eines: Menschen und den Wunsch nach Gemeinschaft und Gemeinsamkeiten. Die Schlussfolgerung: Zwischenmenschliche Beziehungen und ein Zugehörigkeitsgefühl zu fördern sind die beiden Grundpfeiler erfolgreicher Veranstaltungen.
  3. Das Erlebnis als neuer KPI: Auftraggeber versuchen zwar, ihre Investitionen zu rentabilisieren (ROI), das Schaffen unvergesslicher Erlebnisse und starker Bindungen rückt aber immer mehr in den Fokus – und damit auch neue Key Performance Indicators (z. B.: ROX – Return on Experience). Die Schlussfolgerung: Am Puls der Zeit ist, wer erinnerungswürdige Erlebnisse schafft, die die Verbindungen kreieren und stärken.
  4. Meetings in grün: Ökologische Verantwortung ist heute ein Unterscheidungs- und Entscheidungsmerkmal. Die Branche ist gefordert, den Wandel mitzugestalten. Denn das Berücksichtigen von Umweltkriterien ist im Meeting- und Eventbereich nicht mehr optional, sondern entscheidet, wer im Geschäft erfolgreich bleibt. Die Schlussfolgerung: Nachhaltigkeit muss der erste, nicht der letzte Check-Point sein.
  5. Disruptive Technologien: Präsenzkonferenzen sind unverzichtbar geworden, um Menschen zusammenzubringen, die sich nur über den Bildschirm kennen. Die Schlussfolgerung: Die digitale Welt hat zwar die Reichweite, aber die physische bringt den Wert. Es kommt also darauf an, präsent zu sein.

„Die Meeting- und Event-Branche hat ihre Widerstandsfähigkeit, Innovationskraft und Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt", resümiert Karelle Lamouche, Chief Commercial Officer der Accor-Division Premium, Midscale & Economy.

Sie ergänzt: „Die in unserem Bericht aufgezeigten Trends sind die DNA der Branche: Es geht um das Geschäft von Angesicht zu Angesicht. Die menschliche Verbindung geht mit dem kommerziellen Erfolg einher, sie macht das Business stärker. Bedeutungsvolle Verbindungen zu knüpfen, ist daher ein Katalysator für wirtschaftliches und kulturelles Wachstum. Ein Gefühl der Zugehörigkeit zu schaffen, ist der Schlüssel, mit dem der Sektor sein prognostiziertes Wachstum übertreffen kann. Die Reisen sind zurück und in der M&E-Branche sind es der Wunsch nach Zugehörigkeit und Balance, die entscheiden, was 2024 unter dem Strich herauskommt.“

Der gesamte Report kann online gedownloadet werden: 5 Key Trends from Accor’s ‘Meeting Expectations: The Future of Meetings & Events’ Report.

(Accor/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Sofitel Frankfurt Opera
Info-Veranstaltung
Info-Veranstaltung

Neues aus der MICE-Branche

Accor Central Europe veranstaltet erneut die „Accor Inspiring MICE“ Roadshow – mit Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer mitmacht, unterstützt sogar noch ein Umweltprojekt.
Hotelmitarbeiterin an der Rezeption
Zahlen und Fakten
Zahlen und Fakten

„Hotelmarkt Deutschland 2024“ – Der neue IHA-Branchenreport ist da!

Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat den Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“ veröffentlicht. Die bereits 23. Ausgabe dieses Standardwerkes der Hotellerie bildet die konjunkturelle Entwicklung der Branche, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2023 ab.
Tribe Riga City Centre Restaurant und Bar
Entwicklungspipeline
Entwicklungspipeline

Tribe expandiert in Europa

Mit der Eröffnung des Tribe Riga City Centre treibt Accor seine Expansion der Marke Tribe in Europa voran. Das neue Hotel ist das erste der designorientierten Marke in Lettland und in den baltischen Staaten. In den nächsten fünf Jahren sind weltweit 40 weitere Tribe-Neuzugänge geplant – drei Viertel davon in Europa. 
Biosphäre Bliesgau
Report
Report

„Nachhaltige Tourismusdestinationen“: Beispiele für einen verantwortungsvollen Tourismus

Nachhaltigkeit hat im Tourismus längst einen festen Platz eingenommen. Immer mehr Reiseziele setzen bewusst auf sozial und ökologisch nachhaltige Angebote. Diese Entwicklung spiegelt sich deutlich im Bundeswettbewerb „Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland“ wider, dessen Preisträger nun im gleichnamigen Report vorgestellt werden.
The New Luxury Initiator Bernd R. Maesse und Steffen Eisermann, General Manager im Parkhotel Bremen, stellen die Marke vor. (Foto: © TNL)
Event-Tipp
Event-Tipp

„The New Luxury 2024“ wechselt den Standort

Das neue Veranstaltungsformat für den MICE Bereich findet zum zweiten Mal statt – dieses Mal in Bremen. Entwickelt wurde es von den Experten Bernd R. Maesse und Christian Bendig. Es versteht sich als Branchenspiegel, Themenplattform und Katalysator. 
Das neue Novotel in Hamburg (Foto: © KPW Papay Warncke Vagt Architekten PartG mbB bloomimages)
Flagschiff
Flagschiff

Novotel eröffnet neues Hotel in Hamburg

Am 25. März öffnet in der norddeutschen Metropole an prominenter Stelle in der Nähe des Hauptbahnhofes die neue Herberge. Die französische Hospitality-Gruppe Accor stärkt ihre Position in der Stadt und wird dort bald noch weiter expandieren. 
Außenansicht Ibis Styles Reykjavik
Expansion
Expansion

Accor kommt mit Ibis Styles Reykjavik nach Island

Die Hospitality-Gruppe Accor erweitert ihr Portfolio in Skandinavien: Gemeinsam mit dem Partner „Icelandic Hotels & Resorts/Hotels & Resorts – Investment & Development“ wird die Gruppe im zweiten Quartal 2024 ihr erstes Hotel in Island eröffnen.
ibis Styles Copenhagen Ørestad
Expansion
Expansion

Ibis Styles treibt Wachstum in Europa voran

Ibis Styles auf Wachstumskurs: Accor präsentiert für das Jahr 2023 ein starkes Portfoliowachstum und die dynamische Entwicklung seiner designorientierten Economy-Marke ibis Styles in Europa.