Analyse

Mrp hotels geben Einblick in die Entwicklungen und Performanceaussichten auf den europäischen Hotelmärkten

Martin Schaffer
Martin Schaffer, Geschäftsführender Partner bei mrp hotels (Foto: © mrp hotels)
Mrp hotels hat die Entwicklungen auf den operativen Hotelmärkten analysiert. Anhand von Performance- und Gross-Operating-Daten von 18 Asset- und Revenue-Management-Kunden wurden die Entwicklungen von Januar bis Juni und die bis zum Jahresende erwarteten Entwicklungen untersucht. Was sind die wichtigsten Erkenntnisse?
Mittwoch, 02.08.2023, 12:21 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Unsere Umfrage zeigt, dass sich die Perfomance von Stadthotels im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert hat, was insbesondere an den steigenden Average Daily Room Rates (ADR) lag. Die Performance der Ferienhotels stagniert demgegenüber in etwa auf Vorjahresniveau“, sagt Martin Schaffer, Geschäftsführender Partner bei mrp hotels. Die Gründe dafür lägen im steigenden Kostendruck, der sich bei Ferienhotels stärker manifestiert als in der Stadthotellerie.

Die aktuellen Entwicklungen im Überblick (Januar bis Juni 2023)

Der Revenue per available Room (RevPAR) entwickelt sich im Gesamtportfolio im Vergleich zu 2019 und 2022 positiv, bleibt inflationsbereinigt allerdings hinter den Werten aus 2019. Der Trend wird insbesondere angetrieben von steigenden Durchschnittsraten (plus 23 Prozent gegenüber 2019, inflationsbereinigt ein Anstieg von circa zehn Prozent), aber nach wie vor fehlender Auslastung im ersten Quartal.

Die Entwicklung des Gesamtumsatzes (inklusive Food & Beverage, etc.) liegt bei der Stadthotellerie über den 2019er Werten. Inflationsbereinigt werden die Daten aus 2019 allerdings wegen des Rückstands in der Auslastungsentwicklung unterschritten.  

Kumuliert liegt der Gross Operating Profit (GOP) pro verfügbarem Zimmer 63 Prozent über dem Vorjahr, bleibt allerdings circa fünf Prozent hinter dem Niveau von 2019. Der Grund liegt hier nach wie vor im schwächeren ersten Quartal.

Auffällig ist die Zunahme der Overhead-Kosten bei Ferienhotels um circa acht Prozentpunkte gegenüber 2019. Steigende Energiekosten, Wareneinsätze und Personalkosten beeinflussen die Profitmargen, insbesondere bei Resorts – dort steigen die Kosten stärker als in der Stadt.

Prognosen bei den „mrp hotels“-Kunden (Juli bis Dezember 2023)

Mrp hotels hat im Asset Management Quarterly Bericht die Forecast- und Business-on-the-Books-Daten von 18 Hotels aus deren Datenbanken bis Jahresende ausgewertet. Die Hotels erwarten dabei Folgendes: Der positive Year-to-Date-Trend bei der Entwicklung des Gesamtumsatzes pro verfügbarem Zimmer setzt sich fort. Insbesondere wird der Gesamtumsatz im Resort-Bereich positiv mit rund sieben Prozent über dem Vorjahr und rund zwei Prozent gegenüber 2019 erwartet.

Sowohl in der Stadt- als auch in der Ferienhotellerie sieht mrp hotels allerdings eine Risikoposition, da sich die Booking Pace bei Neubuchungen wieder auf das Vor-Corona-Niveau eingependelt hat und sich daher etwas verlangsamt. Auch steigt die Anzahl der Tage, vor denen eine Reise gebucht wird, wieder an. Die sich verlangsamende Booking Pace könnte auch ein Resultat von konjunkturellen Auswirkungen und einem leicht rückläufigen Konsum sein.

Kumuliert wird bei den „mrp hotels“-Kunden von einem GOP pro verfügbarem Zimmer ausgegangen, der die 2019er Profitmargen nicht ganz erreicht (minus vier Prozent), allerdings die Werte des Vorjahres um drei Prozent übersteigt. Auch im Resort-Bereich wird ein Anstieg der Profitabilität erwartet, wenn sich die Overhead Costs bis zum Jahresende stabilisieren und nur noch ein Prozentpunkt statt acht Prozentpunkte, wie im ersten Halbjahr, steigen werden.

„Die Aussichten sind insgesamt trotz des aktuell schwierigen Umfeldes positiv. Es bleibt aber nach wie vor fraglich, ob die prognostizierten Ratensteigerungen in der zweiten Jahreshälfte auch tatsächlich erreicht werden können und ob sich das rasante Wachstum der letzten Monate aufgrund von Konjunktur, Zinsen und Inflation fortsetzen wird“, sagt Martin Schaffer abschließend.

(mrp hotels/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Martin Schaffer
Analyse
Analyse

Wie entwickeln sich die operativen Hotelmärkte?

Im Rahmen ihrer vierteljährlichen quarterly-Analyse haben die mrp hotels die aktuellen (von Januar bis September) sowie bis zum Jahresende erwarteten Entwicklungen der operativen Hotelmärkte analysiert. Dabei wurden Performance- und Gross-Operating-Daten von 20 Asset- und Revenue-Management-Kunden aus der DACH-Region und CEE herangezogen.
An der Hotelrezeption
Diskussion
Diskussion

Bleibt der Hotelmarkt stabil?

Trotz aktueller Herausforderungen bleiben Hotels im Makro- und Immobilienumfeld eine resiliente Assetklasse mit guten Auslastungszahlen und positiven Fundamentaldaten. Das war ein Ergebnis, das im Rahmen der vierteljährlich vorgestellten Analyse „mrp hotels quarterly“ erörtert wurde.
Rezeption im Hotel
Studie
Studie

Gehaltskompass 2023 für den Wiener Hotelmarkt zeigt Beständigkeit und Stabilität

Die PKF hospitality group hat jetzt den „Gehaltskompasses 2023“ für den Wiener Hotelmarkt veröffentlicht. Die Studie liefert Benchmarks für die Gehaltsspannen im gehobenen und Luxussegment der Wiener Hotellerie.
Martin Schaffer
Diskussion
Diskussion

Mrp hotels quarterly: Trends und Herausforderung auf den Hotelmärkten

Die Übernachtungs- und Performancezahlen in Deutschland und Österreich nähern sich seit dem Frühjahr 2023 in vielen Märkten dem Niveau von 2019. Vor diesem Hintergrund haben Martin Schaffer, Jenni Wenkel und Adrian Lindner im Rahmen der vierteljährlich vorgestellten Analyse „mrp hotels quarterly“ einen Überblick zum aktuellen Geschehen auf den deutschen, österreichischen und europäischen Tourismus-, Hotel- und Investmentmärkten gegeben. 
Hochhaus
Analyse
Analyse

So entwickelt sich der Hotel-Investmentmarkt

Geopolitische Spannungen, ein sich veränderndes Zinsumfeld und eine schwächelnde Wirtschaft – der Hotel-Investmentmarkt muss sich auch weiterhin diversen Unwägbarkeiten stellen. Doch welche Segmente verzeichnen gute Performancezahlen? Und wie werden sich die Transaktionszahlen entwickeln? Antworten darauf lieferte ein Pressegespräch von Colliers, mrp hotels und Stayery.
Schriftzug "Hotel" auf einer Hausfassade
Hotelmarkt Report Deutschland 2021
Hotelmarkt Report Deutschland 2021

DACH-Region im Krisenjahr besonders widerstandsfähig

Die Immobilienspezialisten von Engel & Völkers haben ihren Hotelmarkt Report Deutschland 2021 veröffentlicht. Darin wird deutlich: Trotz Lockdown kann eine schnelle Markterholung möglich sein.
Hotelmitarbeiterin an der Rezeption
Zahlen und Fakten
Zahlen und Fakten

„Hotelmarkt Deutschland 2024“ – Der neue IHA-Branchenreport ist da!

Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat den Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“ veröffentlicht. Die bereits 23. Ausgabe dieses Standardwerkes der Hotellerie bildet die konjunkturelle Entwicklung der Branche, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2023 ab.
HypZert veröffentlicht Studie zur Hotel-Bewertung. (Foto: © Contrastwerkstatt/stock.adobe.com)
Datenerhebung
Datenerhebung

Hotelmarkt zwischen Erholung und neuen Trends

Die Reiselust der Deutschen hat zu einem Anstieg der Übernachtungszahlen geführt, und auch Messen und Konferenzen verzeichnen wieder eine gute Besucherresonanz. Eine Studie fragt nun nach der Stabilität des Markts.