Hoteleröffnung

Meininger Hotels mit neuem Haus in Dresden

Am 14. September feiert die Hotelgruppe ihre dritte Neueröffnung in diesem Jahr. Das Meininger Hotel Dresden Zentrum am Wiener Platz ist das zweite Haus in Sachsen und der 14. Standort in Deutschland.

Mittwoch, 14.09.2022, 10:57 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Zimmer im neuen Meininger Hotel Dresden Zentrum

Die Inneneinrichtung als moderne Interpretation Dresdner Musikgeschichte: Im neuen Meininger Hotel Dresden Zentrum hängt in jedem Gästezimmer eine Diskokugel. (Foto: © Kitzig-Design-Studios)

„Wir freuen uns über den neuen, sehr zentralen Standort in Dresden“, erklärt Thomas Hagemann, COO von Meininger Hotels. „Zwischen Hauptbahnhof und dem zukünftigen ZOB liegt das Hotel in einem infrastrukturell noch weiter an Bedeutung gewinnenden Teil der Stadt.“

Das Meininger Hotel Dresden Zentrum verfügt über 173 Zimmer mit 719 Betten und zählt damit zu den bettenreichsten Hotels der Stadt. Auf vier Etagen bietet es unterschiedliche Zimmertypen für Familien, Backpacker, Gruppen und Geschäftsreisende.

„Für den Meininger-typischen, breiten Gästemix haben wir Doppel- und Mehrbettzimmer für bis zu sechs Personen“, sagt Thomas Hagemann. „Wie in allen Meininger Hotels gehören eine Gästeküche, Bar und Game Zone mit Fußballkicker standardmäßig zur Hotelausstattung.“

„An die Freude“

Das einst von Friedrich Schiller in Dresden verfasste Gedicht „An die Freude“, dass später durch Ludwig van Beethoven vertont wurde, war Leitidee für das musikinspirierte Hoteldesign. In der Lobby sind Loungemöbel nach dem Notenverlauf der berühmten Beethov’schen Komposition angeordnet, wie Noten hängt die Beleuchtung von der Decke, Scheinwerferleuchten und rote Vorhänge versprühen im Frühstücksbereich einen Hauch Bühnenluft.

Und auch sonst setzt die Inneneinrichtung des Hotels auf die moderne Interpretation Dresdner Musikgeschichte mit ungewöhnlichen Akzenten: In jedem Gästezimmer glitzert eine Diskokugel.

Vollumfängliche Nutzung des Gebäudes startet

Neben dem Meininger Hotel beherbergt das Gebäude am Wiener Platz auch einen 3.800 Quadratmeter großen Edeka-Markt im Erdgeschoss. Das insgesamt 204 Meter lange und 40 Meter breite Gebäude beeindruckt von außen durch seine Fassade, die in Regenbogenfarben funkelt. Spezielle Kristalle lassen den Bau von außen je nach Blickwinkel andersfarbig leuchten.

Peter Simmel, Gebäudeeigentümer und Investor, ist dankbar wie das Projekt gelungen ist: „Nach einem sehr ungewöhnlichen und herausforderndem Bauablauf mit Corona und Baumaterialverknappung bin ich dankbar, dass wir mit dem Meininger Hotel jetzt auch am Ziel sind. Der Standort direkt am Hauptbahnhof und dem entstehenden Busterminal in der Kombination mit unserem Markt kann nicht besser sein. Die besondere Lage, Aussicht, Ausstattung und das Flair sind eine Garantie für begeisterte Gäste. Ich wünsche dem Meininger-Team viel Freude und bestes Gelingen.“

Die Wachstumspläne laufen weiter

Mit der Neueröffnung in Dresden und 13 weiteren Standorten in Deutschland betreibt die Hotelgruppe derzeit mehr als 7.400 Betten in Deutschland. „Das Meininger Hotel Dresden Zentrum ist bereits die siebte Neueröffnung seit Pandemiebeginn, erneut eine starke Teamleistung und ein Zeichen unserer Resilienz als vergleichsweise junge Hotelmarke“, sagt Thomas Hagemann.

Der Ausbau des hybriden Hotelkonzepts von Meininger in neuen und bestehenden Märkten soll auch in Zukunft weitergehen. Für die nächsten 12 Monate sind weitere Hoteleröffnungen in Venedig und Köln geplant.

(Meininger Hotels/SAKL)

Weitere Themen