Marktstrategie

Marriott baut Longstay-Marken aus

Immer mehr Gäste entscheiden sich für Langzeit-Aufenthalte in Hotels. Dieser Nachfrage will Marriott gerecht werden und sich noch stärker am globalen Serviced-Apartment-Markt positionieren.

Donnerstag, 11.03.2021, 09:39 Uhr, Autor: Kristina Presser
Blick in eines der Studio Commons in einem Element Hotels

Blick in eines der Studio Commons in einem Element Hotels (Foto: ©Marriott)

Marriott hat den Ausbau seines Longstay-Portfolios bekanntgegeben, zu dem die Marken Element Hotels, Residence Inn by Marriott und TownePlace Suites by Marriott gehören. Dies beinhaltet sowohl weltweite Neueröffnungen als auch neue Angebote für Reisende mit längerer Aufenthaltsdauer. Ziel ist es, damit den sich veränderten Gästeansprüchen gerecht zu werden und sich im sich wandelnden Reiseumfeld noch besser aufzustellen, teilt Marriott mit. In den vergangenen Jahren hat der Serviced-Apartment-Sektor merklich an Bedeutung zugenommen. Die Nachfrage unter Reisenden nach wohnlich ausgestatteten Apartments, die sowohl eine Eigenversorgung und damit einen bis zu mehrwöchigen Aufenthalt zulassen, aber auch einen Service wie im Hotel anbieten, ist deutlich gewachsen.

Tina Edmundson, Global Brand and Marketing Officer, Marriott International: „Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage nach unseren Hotels für längere Aufenthalte, sowohl von Geschäfts- als auch von Freizeitreisenden.“ Vom innovativen Studio-Commons-Angebot bei Element Hotels bis hin zu komfortablen Ein-Zimmer-Suiten bei Residence Inn und TownePlace Suites böte Marriott Bonvoy eine breite Palette für Reisende an. Man freue sich, nun zahlreiche neue Häusern vorzustellen, die „den ultimativen Wohnkomfort bieten, um ein Zuhause fern von zu Hause zu schaffen“, sagte Edmundson.

Da die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit immer mehr verschwimmen, suchten kleine Gruppen mehr Platz zum Arbeiten und Entspannen, während wichtige Geschäftsreisende länger unterwegs seien, begründet Marriott seinen Schritt. Longstay-Apartments seine die erste Wahl, da sie „eine stressfreie Erfahrung mit gewünschten Annehmlichkeiten und begrenztem Housekeeping auf Abruf“ böten.

Marriotts drei unterschiedliche Longstay-Marken

  • Die Element Hotels richten sich an gesunde, aktive Reisende, die auch unterwegs einen ausgewogenen Lebensstil pflegen möchten. Das neueste Angebot von Element – das Studio Commons-Gemeinschaftszimmerkonzept – definiert sich durch vier private Gästezimmer, die durch einen gemeinsamen Wohnbereich miteinander verbunden sind. Hier können Gäste zusammenkommen, arbeiten oder gemeinsam essen.
  • Komfortables, gehobenes Wohnen gibt es in den weltweit über 870 Residence-Inn-Häusern. Die Suiten verfügen über getrennte Bereiche zum Wohnen, Arbeiten und Schlafen, einschließlich voll ausgestatteter Küchen. Mit dem kostenlosen Lebensmittel-Lieferservice können sich Gäste selbst versorgen.
  • Die TownePlace-Suiten zeichnen sich dagegen durch ein einfaches Design aus. Die Marke gehört, laut eigenen Angaben, zu den am schnellsten wachsenden von Marriott – gerade wurde mit dem Opening des Hauses in Cincinnati die 450. Hoteleröffnung gefeiert.

Insgesamt fasst das Portfolio der drei Marriott-Marken für Langzeit-Aufenthalte derzeit knapp 1.400 Hotels weltweit – und macht damit, laut Unternehmensangaben, fast 30 Prozent des weltweiten Angebots für Longstay-Apartments aus. Wie Marriott berichtet, befinden sich bereits 575 zusätzliche Häuser in der Pipeline.
(Marriott/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen