Königliches Urlaubsflair

Luxushotel eröffnet in Schloss Versailles

Nächtigen wie Ludwig XIV.: Mitten im Schloss Versailles eröffnet in Kürze ein Luxushotel der ganz besonderen Art. Spitzenkoch Alain Ducasse wird für „königliche“ Kulinarik sorgen, das Personal in napoleonischen Zeremonien geschult.

Mittwoch, 15.01.2020, 12:24 Uhr, Autor: Thomas Hack
Schloss Versailles

Das „Le Grand Contrôle“ soll den Gästen ein authetisches Gefühl der napoleonischen Epoche verleihen. (© Sergey Novikov/stock.adobe.com)

Mit dem „Le Grand Contrôle“ eröffnet in Kürze ein Luxushotel in einer ganz besonderen Location – mitten im legendären Schloss Versailles! Das 1681 unter König Ludwig XIV. erbaute Prachtgebäude möchte ab Frühjahr 2020 eine völlig neue Erfahrung zu schaffen, die es den Betreibern zufolge in Versailles noch nie zuvor gegeben hat. Mit einem Zugang hinter die Kulissen können die Besucher das Schloss nicht nur im Rahmen von Privatführungen erkunden, sondern auch frei durch die Gärten wandern, da das Le Grand Contrôle direkten Zugang zur Orangerie und zum See der Schweizergarde haben wird. Die Gäste sollen zudem die Möglichkeit haben, mit einem Boot den angrenzenden Kanal zu bereisen.

Original-Inventar von 1788

Ersten Informationen zufolge wird das Grand Contrôle wird aus 14 ungewöhnlichen Suiten und einer luxuriösen Bar bestehen. Das Gebäude soll dabei unter Berücksichtigung des Inventars von 1788 vollständig renoviert worden sein, wobei die Innenräume mit restaurierten Stilmöbeln und Sammlungen von unschätzbaren Kunstgegenständen ausgestattet wurden. So sollen die Gäste in die aufwühlende Geschichte dieser vergangenen Epoche eintauchen und gleichzeitig die Annehmlichkeiten des modernen Lebens genießen können.

Alain Ducasse als Küchenchef

Für die „königliche“ Kulinarik wird kein geringerer als Spitzenkoch Alain Ducasse zuständig sein, wobei seine Haute Cuisine von den Rezepten der Vergangenheit inspiriert sein und mit moderner Kreativität neu interpretiert werden. Doch damit nicht genug des authentischen Flairs: Das Personal wurde den Betreibern zufolge in der Kunst und Zeremonie des achtzehnten Jahrhunderts geschult und die aufgetischten Tafelfreuden werden den Gästen einen originalgetreuen Einblick in den Prunk und die Zeremonien der napoleonischen Zeitepoche geben.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen