Luxushotellerie

Kempinski beendet geplante Partnerschaft mit 12.18. Gruppe

Martin Smura
Martin Smura verließ Kempinski im Dezember 2020. (Foto: ©Kempinski Hotels)
Ende 2020 musste Kempinski-CEO Martin Smura das Unternehmen überraschend mit sofortiger Wirkung verlassen. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, von Smura initiierte Projekte überprüft. Jetzt zog man weitere Konsequenzen.
Freitag, 26.03.2021, 06:18 Uhr, Autor: Kristina Presser

Nach nur eineinhalb Jahren als CEO und Vorstand der Kempinski-Gruppe, musste Martin R. Smura am 10. Dezember 2020 mit sofortiger Wirkung seinen Posten räumen. Davon abberufen haben ihn der Aufsichtsrat der Kempinski AG und der Verwaltungsrat der Kempinski Hotels SA. Kempinski leitete daraufhin eine Untersuchung ein, heißt es nun in einer Unternehmensmeldung. Eine weitere, ausführlichere Stellungnahme dazu werde es jedoch nicht geben.

Keine gemeinsamen Projekte mit 12.18. Gruppe

Klar ist: Das Hotel-Unternehmen unterzog sämtliche von Martin Smura initiierten Projekte einer eingehenden Prüfung, teilte die Hotelgruppe mit. In der Folge hat man beschlossen, die geplante Zusammenarbeit mit der 12.18. Gruppe zu beenden. Erst am 8. Oktober 2019 hatten die Düsseldorfer 12.18. Unternehmensgruppe und die Kempinski Hotels AG ihre Partnerschaft und den damit zusammenhängenden Launch des Luxus-Lifestyle-Konzepts „7Pines Kempinski“ bekanntgegeben. Die Beendigung der geplanten Zusammenarbeit habe jedoch keinen Einfluss auf die Geschäftszahlen von Kempinski, kommentierte das Unternehmen jetzt.
(Kempinski/KP)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Bernold Schroeder (l.) und der ehemalige Kempinski-CEO Martin R. Smura
Personalie
Personalie

Smura verlässt Kempinski – Schroeder Interimschef

Die Luxushotelgruppe hat die Trennung von Martin R. Smura verkündet. Mit sofortiger Wirkung folgt Bernold Schroeder als CEO ad interim.
Junge Azubis des Hotels Kempinski Berchtesgaden vor dem Haus in Fußballstimmung
Mitarbeiterförderung
Mitarbeiterförderung

Kempinski Hotel Berchtesgaden feiert die EM mit seinen Azubis

Für die Nachwuchskräfte des Hauses wird die Fußball-Europameisterschaft 2024 sicherlich ein unvergessliches Erlebnis. Der Arbeitgeber hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Aber auch die Gäste kommen nicht zu kurz. 
Daniel Herrmann im Portrait
Personalie
Personalie

Vier Jahreszeiten Kempinski hat neuen F&B Manager

Daniel Herrmann verstärkt jetzt das Team des Münchner Traditionshauses im Bereich Food & Beverage. Er bringt reichhaltige, internationale Erfahrung aus verschiedenen Hotels in seine neue Position mit. 
Porträtaufnahme von Barbara Muckermann
Führungswechsel
Führungswechsel

Kempinski Hotels ernennt erstmals eine Frau zur CEO

Europas älteste Luxushotelgruppe hat die Ernennung von Barbara Muckermann zur neuen Leiterin bekannt gegeben. Das Unternehmen hat große Erwartungen an die gebürtige Deutsche mit reichlich Auslandserfahrung und einem Sinn für Pracht und Ästhetik.
Urkundenverleihung an Jürgen Hennig am Ausbildungsbotschafter-Tag Nürnberg 2024 (Foto: © Dehoga/Kempinski)
Förderung
Förderung

Jürgen Hennig zum Ausbildungsbotschafter ernannt

Seit 16 Jahren ist Hennig für das Kempinski Hotel tätig, seit einem Jahr als Ausbildungsverantwortlicher. Jetzt wurde er für sein herausragendes Engagement in der Nachwuchsförderung vom Dehoga Bayern gewürdigt.
7Pines Resort Ibiza (Foto: © Lindner Hotel Group)
Fusion
Fusion

Lindner übernimmt Hotelbetrieb von 12.18.

Die Hotel-Gruppe übernimmt den Betrieb von fünf Häusern des Schwesterunternehmens. Das Portfolio der LHG wächst damit von zwei auf vier Marken. Die 12.18. fokussiert sich künftig auf andere Geschäftsfelder.
Michael van Gerwen und René Nijhof
Partnerschaft
Partnerschaft

Michael van Gerwen wird Markenbotschafter der Kempinski Hotels

Die Kempinski Hotels präsentieren einen neuen Markenbotschafter: Der dreifache Darts-Weltmeister Michael van Gerwen wird zum Gesicht der Luxushotelgruppe.