Wertschätzende Geste

Hoteldorf Schindlerhof im Sternenzauber

Jeder Human Star hat einen echten Stern geschenkt bekommen.
Die hohe Rückkehrerrate im Team des Hoteldorfs Schindlerhof hat viele Gründe. Vorausschauend hat Nicole Kobjoll noch ein paar Sterne reservieren lassen. (Foto: © Schindlerhof)
Human Stars, so heißen die Mitarbeiter im Hoteldorf Schindlerhof. Und das ist mehr als ein nett klingender Begriff. Aber wieso?
Freitag, 13.01.2023, 08:35 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker

Strategien landen gerne mal in Schubladen und werden nur im Führungskreis kommuniziert. Das ist im Hoteldorf Schindlerhof nicht der Fall. Traditionell erarbeiten die Teamleiter zu Jahresbeginn den Jahreszielplan in einem zweitägigen Workshop. Zukunftsarbeit nennt das Schindlerhof-Inhaberin Nicole Kobjoll.

Die Ergebnisse werden umgehend allen Human Stars vorgestellt. Denn Transparenz – auch bei Zahlen – wird im Schindlerhof gelebt. Festgeschrieben sind diese und weitere Formen des Umgangs untereinander und mit den Gästen in der Schindlerhof „Spielkultur“, die im 4-Jahres-Zyklus überarbeitet wird.

„Wir lassen die Menschen strahlen, damit die Welt heller wird“

Kürzlich wurde das „Why“, also der Grund, warum man morgens in den Schindlerhof geht, gemeinsam neu formuliert: „Wir lassen die Menschen strahlen, damit die Welt heller wird“. Dieser Purpose ist Antrieb und Motivation für die tägliche Arbeit. Erreicht wird dies auch durch die seit vielen Jahren gelebte Herzlichkeit.

Für jeden Schindlerhof Human Star hat Nicole Kobjoll einen Stern „gekauft“ (man erwirbt die Namensrechte). Im übergebenen Zertifikat sind der Name und die Koordination zu finden.

(Schindlerhof/THWA)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Mann und Frau stehen an einer Rezeption
Recruiting-Maßnahmen
Recruiting-Maßnahmen

Ruby Hotels mit ungewöhnlichen Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

Ab dem 1. Oktober führt Ruby unternehmensweit für alle Mitarbeiter in den Hotels, Workspaces und in der Reservierung eine 35-Stunden-Arbeitswoche ein. Alle Beschäftigten der Gruppe werden zudem zukünftig am Gewinn beteiligt. Dies soll die Mitarbeitergewinnung und -bindung stärken.
ETL Adhoga Gastrobriefing #76
ETL Adhoga Gastrobriefing #76
ETL Adhoga Gastrobriefing #76

Rekrutierungswege ausweiten, Mitarbeiter einbinden, Gesundheit fördern

In keinem anderen Berufsbereich ist die Zahl der qualifizierten Beschäftigten seit März 2020 so stark gesunken wie in den Tourismus-, Hotel- und Gaststättenberufen, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt. Wie dieser Trend erklärt werden kann und welche Strategien und Möglichkeiten Gastronomen haben, um neue Mitarbeiter zu rekrutieren, darüber wurde beim ETL Adhoga Gastrobriefing #76 diskutiert.
Dr. Caroline von Kretschmann
Mitarbeiterzufriedenheit
Mitarbeiterzufriedenheit

Wie der Europäische Hof Heidelberg Mitarbeiter bindet

Seit mehr als 115 Jahren ist der Europäische Hof Heidelberg nun in Familienbesitz. Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel hat dabei den Spagat zwischen Tradition und Moderne gemeistert. Das zahlt sich auch bei der Mitarbeiterbindung aus.
Mitarbeiter-Benefit: E-Bike
Dialog
Dialog

Mitarbeiter-Gespräche im Holiday Inn München-Unterhaching

Einfach mal nachfragen, wo der Schuh drückt – das ist für Uwe Schulze-Clewing, Geschäftsführer des Holiday Inn München-Unterhaching, ein wirksamer Weg, für mehr Zufriedenheit bei seinen Mitarbeitern. Dafür hat der Hotel-Manager jetzt den informellen Dialog intensiviert.
Junge Menschen verschiedener Hautfarben und Geschlechter bei den Leonardo Hotels
Vielfalt
Vielfalt

Leonardo Hotels: Diversität als gelebte Unternehmenskultur

Die Persönlichkeit zählt, nicht die Unterschiede. Mit diesem Motto möchte die Hotelgruppe als Vorbild agieren. Zahlreiche Auszeichnungen wie „Bester Arbeitgeber für Frauen“ hat das Unternehmen schon erhalten. Jetzt will die Hotelgruppe noch einen Schritt weiter gehen.
Bernhard Patter und Steffen Schock von diavendo
Zukunft
Zukunft

Gen Z ist eine Bereicherung für die Hotel-Branche!

Einen neuen und durchaus erfrischenden Blick wirft Personalexperte Bernhard Patter auf die oft kritisch betrachtete Generation Z. Er zeigt auf, welche Fähigkeiten diese Menschen für die Hotellerie geradezu prädestinieren. Und wie Betreiber diese Young Talents ins Boot holen können. 
Georg Rosentreter
Mitarbeiterförderung
Mitarbeiterförderung

Freigeist & Friends launcht eigene Mitarbeiter-Academy

Das höchste Gut für Unternehmen sind motivierte und hochqualifizierte Mitarbeiter. Damit sich die Beschäftigten sowohl auf professioneller als auch auf persönlicher Ebene stetig weiterentwickeln können, sind Schulungen und Weiterbildungsangebote ein wichtiger Baustein. Hier setzt die Hotelgruppe Freigeist & Friends in Südniedersachsen an.
Lächelnde Hotelmitarbeiterin
Ratgeber
Ratgeber

Top-Talente für die Hospitality durch Benefits gewinnen

Qualifizierte, motivierte und loyale Mitarbeiter zu finden – und auch zu halten – ist keine leichte Aufgabe. Entscheidend kann es sein, seinen Angestellten zusätzlich zu ihrem Gehalt ein überzeugendes Paket an Mitarbeitervorteilen zu bieten – auch in der Hospitality-Branche.