Nachhaltigkeit

Hotel Hochschober schließt erstes SDI-Rating ab

Hotel Hochschober schließt erstes SDI-Rating ab (Foto: © Hochschober)
Hotel Hochschober lässt als eines von 20 Hotels in Österreich sein En1agement in Sachen Nachhaltigkeit messen. (Foto: © Hochschober)
Das Haus in Kärnten hat zahlreiche Investitionen getätigt, um sich in Sachen Nachhaltigkeit besser aufzustellen. Seit der Gründung der Herberge legen die Inhaber Wert auf Ressourcenschonung. Jetzt wurden sie dafür ausgezeichnet. 
Freitag, 05.04.2024, 09:17 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Nachhaltiges Handeln hat für das Kärntner Hotel Hochschober, das in diesem Jahr seinen 95. Geburtstag feiert, seit jeher einen hohen Stellenwert. Als eines von nur 20 österreichischen Betrieben ließ der Hochschober seinen „Sustainable Development Index“ messen.

An die Zukunft denken

„Als Unternehmer wissen wir, dass wir mit unserem Tun täglich Verantwortung für Menschen, Gesellschaft und Umwelt übernehmen. Wir sehen außerdem, dass sich Gäste zunehmend dafür interessieren, wie nachhaltig wir agieren. Um dieses Engagement abzubilden, haben wir schon vor gut 15 Jahren einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt, später eine Gemeinwohlbilanz. Nun ist es das SDI-Rating,“ erklärt Karin Leeb, die das Haus mit ihrem Mann Martin Klein führt. 

Das SDI-Rating weist anhand von verschiedenen Parametern das Engagement in Sachen Nachhaltigkeit aus. Die höchste Punktzahl konnte der Hochschober in den Bereichen Unternehmensführung mit 78 und Soziales mit 74 von jeweils 100 Punkten erzielen. Im Segment Umwelt gab es 32 Punkte.

Verbesserung für Rating von 2023 erwartet

„Das finden die betreuenden Experten in Anbetracht unserer Lage und der Spezialisierung auf Wellness hervorragend. Dennoch sehen wir ein Verbesserungspotenzial – auch beim SDI-Rating selbst“, sagt Karin Leeb. 

Aktuell gelten für Stadthotels dieselben Kriterien wie für ein Wellnesshotel in den Bergen. Sie meint aber, dass es auf der Hand liegt, dass sich der Energieaufwand hier deutlich unterscheidet. Die Zahlen beziehen sich auf die Daten und Bilanz des Jahres 2022. Beim nächsten Rating von 2023 erwartet sie daher höhere Werte. Es werde die derzeit noch nicht berücksichtigen Energieeinsparungen des letzten Jahres ausweisen, für die man viel investiert hat. Insgesamt erreicht der Hochschober für das Jahr 2022 einen SDI-Score von 53, was die Auszeichnung mit Bronze bedeutet. 

1,7 Millionen Investment

Seit der Gründung des Hotels legen die Gastgeber Wert auf ein nachhaltiges und 
verantwortungsbewusstes Wirtschaften. Im Mittelpunkt steht das Goldene 
Beziehungssechseck: Gäste, Mitarbeitende, Unternehmerfamilie, Lieferanten, Banken, Gesellschaft. 2014 legte Familie Leeb und Klein ihre erste Gemeinwohl-Bilanz vor, als erstes Hotel in Österreich.

Dabei handelt es sich um einen Nachhaltigkeitsbericht, der im standardisierten Verfahren ethisches Beschaffungsmanagement, soziale Verantwortung, ökologische Nachhaltigkeit sowie gesellschaftliches Engagement auflistet. So fördert die Unternehmerfamilie gemeinnützige Organisationen und lokale Vereine. Dazu gehören unter anderem Spenden an die die Diakonie und Johanniter Unfallhilfe.

Auch Abfallentsorgung und Energieversorgung sind auf dem neuesten Stand. Wie wichtig den Hotelbetreibern die Steigerung der Energieeffizienz ist, zeigt die Investition in Höhe von 1,7 Millionen Euro, mit der alle Heizungs- und Lüftungsanlagen erneuert und erste Photovoltaikanlagen installiert wurden.

Als nächster Schritt werden sukzessive alle Fassaden thermisch saniert und optisch harmonisiert. Das Hotel bekommt dadurch nicht nur eine optimale Dämmung, sondern auch ein einheitliches und damit attraktiveres Erscheinungsbild. Bei allen zukünftigen Um- und Neubauten werden weitere Maßnahmen zur Energie-Effizienz-Steigerung mit umgesetzt – beispielsweise die Erneuerung der Schwimmbad-Technik und Bar in diesem Jahr.

(Hochschober/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Mitarbeiter der Hotels Empire Riverside Hotel und Hotel Hafen Hamburg beim Workshop zum Nachhaltigkeitstag
Gute Vorsätze
Gute Vorsätze

Nachhaltigkeit und Mitarbeiter stehen im Fokus

Mit guten Vorsätzen gehen die Hamburger Häuser Empire Riverside Hotel und Hotel Hafen Hamburg ins neue Jahr. Insgesamt 220 Mitarbeiter beider Hotels nahmen an einer Veranstaltung teil, die richtungsweisend für das kommende Jahr sein soll.
Green Key für das Sofitel Munich Bayerpost
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Sofitel Munich Bayerpost erhält „Green Key“-Zertifizierung

Green Key ist ein Programm, das nachhaltige Maßnahmen in der Tourismusbranche verfolgt. Es schreibt bestimmte Standards vor, die das Sofitel Munich Bayerpost in München mit seinen umweltfreundlichen Bemühungen erfüllt. Dafür erhielt das Fünf-Sterne-Haus im September 2023 die „Green Key“-Zertifizierung.
Der organisch designte Spa „Atmosphere by Krallerhof“, der 5.500 m2 große Natur-Badesee und der 50 Meter lange Infinity-Pool fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.
Bauweise
Bauweise

Krallerhof macht Nachhaltigkeit auch im Spa möglich

Nachhaltigkeit im Tourismus kann funktionieren. Das zeigt das Fünf-Sterne-Hotel Krallerhof der Familie Altenberger in Leogang, Österreich. Mit dem neu eröffneten Spa „Atmosphere by Krallerhof“ bietet das Hotel seinen Gästen ab sofort ganzjährig ein neues Wellness-Angebot – ohne dabei die Umwelt aus den Augen zu lassen. 
voco Zeal Exeter Science Park
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

IHG Hotels & Resorts und Zeal Hotels planen kohlenstofffreies Hotel

Gemeinsam mit Zeal Hotels wollen die IHG Hotels & Resorts das voco Zeal Exeter Science Park an den Start bringen. Für die beiden Unternehmen ist es das erste Hotel, das entlang seines gesamten Lebenszyklus kohlenstofffrei betrieben werden soll.
Das Hotel "Der Stern" am Mieminger Plateau
Nachhaltigkeitsbericht
Nachhaltigkeitsbericht

Hotel „Der Stern“ gibt Überblick über CSR- und Nachhaltigkeitsinitiativen

Das Hotel „Der Stern“ am Mieminger Plateau gibt in seinem ersten Nachhaltigkeitsbericht Einblicke in die getroffenen Maßnahmen 2021/22. Damit will das Haus seine Erfahrungen mit der Branche teilen und zeigen, dass sich Investitionen in Nachhaltigkeit langfristig rechnen.