Online-Marketing

„Hotel Digital Score Report 2022“ mit positivem Ergebnis

Deutsche Privathotels konnten ihre Performance im Online-Marketing leicht verbessern, wie der Hotel Digital Score Branchen-Report 2022 zeigt. Trotzdem ist noch Ausbaupotenzial vorhanden. 

Donnerstag, 29.09.2022, 15:33 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Eine Studentin in einem Hotelzimmer

Die deutsche Hotellerie konnte ihre Online-Marketing-Performance um 10 Prozent verbessern. (Foto: © Song_about_summer/stock.adobe.com)

Die deutsche Hotellerie konnte sich im Vergleich zum Jahr 2021 in der allgemeinen Online-Marketing-Performance verbessern. Das zeigt der „Hotel Digital Score Report 2022“, der mehr als 15.000 deutsche Privathotels auf 21 Parameter des Online-Marketings analysiert und bewertet hat. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Performance-Anstieg um 10 Prozent.

„Wir erklären uns dieses erfreuliche Ergebnis vor allem damit, dass viele Hoteliers im Zuge der Corona-Pandemie die Bedeutung des Online-Marketings für ihre Häuser neu bewertet haben“, sagt Philipp Ingenillem, Mitinitiator des Hotel Digital Scores. „Auf Seiten der Gäste hat Corona dazu geführt, dass mehr denn je im Internet gesucht und gebucht wird.“

„Wichtig wird nun sein“, so Ingenillem weiter, „aus der durch die Pandemie getriebenen Verbesserung einen Branchen-Trend zu machen.“ Denn auch das zeige der Hotel Digital Score Report: Es gebe noch deutliches Ausbaupotenzial. So würden beispielsweise noch immer nur 50 Prozent der Hotels eine Internet-Booking-Engine auf ihrer Webseite einbinden. Auch seien 71 Prozent der Social Media Profile als schwach einzustufen.

Ausgewertet wurden mehr als 1,5 Millionen Datensätze in den Kategorien Social Media Marketing, SEO, SEA, Webdesign und E-Mail-Marketing.

Die relevanten Ergebnisse in Kürze

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Reports gehört, dass die Gesamtauswertung aller Hotels über alle Kategorien verteilt im Vergleich zum Vorjahr 10 Prozent höher ausfällt (von 32 Punkten auf 35 Punkte). Zudem erzielten 3 Prozent der Hotels einen Score von 75 von 100 Punkten oder mehr (Vorjahreswert: 2 Prozent).

Verbesserungspotenzial

Trotz dieser positiven Ergebnisse gibt es noch Optimierungspotenzial. So sind knapp 80 Prozent der analysierten Hotels noch schwach aufgestellt. Auffällig ist hier die Korrelation zwischen Zimmeranzahl und Sternekategorie: Je mehr Zimmer und/oder je höher die Klassifizierung, desto besser das Ergebnis.

Darüber hinaus binden nur 50 Prozent der analysierten Hotels eine Internet Booking Engine (IBE) ein (Vorjahreswert: 32 Prozent). Ebenso viele nutzen die Möglichkeit, Erfolge durch die Einbindung von Tracking Tools zu messen (Vorjahreswert 43 Prozent).

Das größte Potenzial der Branche liegt im Social-Media-Bereich. Hier sind laut Report noch immer 71 Prozent der analysierten Profile als schwach einzustufen.

Der komplette Hotel Digital Score Report 2022 wird online zum Download bereitgestellt.

(Online Birds/SAKL)

Weitere Themen