Auszeichnung

„Hospitality Upgrade Award 2022“: Finalisten stehen fest

Bereits zum fünften Mal wird der „Hospitality Upgrade Award“ an junge innovative Unternehmen verliehen. Ein zwölfköpfiges Kuratorium hat nun fünf Start-ups als Finalisten für die Auszeichnung nominiert.

Dienstag, 20.09.2022, 11:41 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Hospitality Upgrade Award

Der „Hospitality Upgrade Award“ wird zum fünften Mal an junge, innovative Unternehmen vergeben. (Foto: © Grazyna Wislocka)

„Personalmangel und die Notwendigkeit für nachhaltigere Angebote setzt die Branche unter Druck, gewohnte Prozesse und Abläufe radikal zu hinterfragen. Der ‚Hospitality Upgrade Award‘ gibt Start-ups eine Bühne, die mit ihren Lösungen der Branche helfen, sich digital zu renovieren“, sagt Christian Fiedler, Gründer von Hospitality Pioneers und Sprecher des Kuratoriums.

Ein zwölfköpfiges Kuratorium hat sich nun im PropTech.House in Berlin getroffen und unter den 27 Bewerbungen aus den Kategorien Betriebsführung, Gasterlebnis, Immobilie und Mobilität fünf Start-ups nominiert. Diese Finalisten dürfen im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des 196+ Hotelforums am 6. Oktober vor einer Fachjury und dem Publikum auf der Konferenzbühne um den „Hospitality Upgrade Award“ pitchen.

Die Finalisten

Folgende fünf Start-ups werden in München im Finale auf der Bühne des Hotels Bayerischer Hof stehen (in alphabetischer Reihenfolge):

Circonomit fördert die umweltorientierte Entscheidungsfindung durch die standardisierte Erhebung und Einbindung von Realdaten in die Umweltwirkungsbewertung von Immobilien und damit auch eines Unternehmens.

Dripdrop ist ein automatisiertes Regenschirm-Ausleih-System aus Dänemark, das das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verringerung, Recycling und Wiederverwendung von Regenschirmen in Hotels reduzieren soll.

Micerate ist ein automatisiertes Revenue-Management-System mit Fokus auf den Veranstaltungsbereich und soll als Grundlage für eine langfristige Erlössteigerung und damit für eine erfolgreiche Verkaufsstrategie für Hotels mit starker MICE-Ausrichtung dienen.

PXNEL hat ein modulares Wandverkleidungssystem entwickelt, um eine Vielzahl von Paneele-Modulen mit einem Klick zu befestigen. Das zirkuläre Modell ermöglicht es, rund 90 Prozent der alten Teile zu extrahieren und in neue Paneele mit neuem Design zu verwandeln.

Solaga leistet mit Algenbildern und -wänden sowie der Entwicklung von zukünftigen Algenfassaden einen Beitrag zur Reduzierung der Luftverschmutzung und zur biologischen Energieerzeugung durch Mikroalgen.

Weiterlesen

Weitere Themen