Kooperation

Holiday Inn Lübeck fördert Ideen aus der Region

Das Hotelteam des Holiday Inn Lübeck unterstützt die Gründerinnen des Lübecker Start-ups „Haferkram“ bei der Entwicklung einer veganen Joghurt-Alternative aus norddeutschem Hafer.

Dienstag, 26.10.2021, 11:03 Uhr, Autor: Martina Kalus
Der Kontakt zwischen Holiday Inn Lübeck und Haferkram kam auf Initiative von Gateaway49 zustande.

Der Kontakt zwischen Holiday Inn Lübeck und Haferkram kam auf Initiative von Gateaway49 zustande. (Foto: © Holiday Inn Lübeck)

Tüfteln, verfeinern und optimieren. Der Weg ein neues Produkt zur Marktreife zu bringen, ist oft lang und steinig. So engagiert sich das Hotelteam vom Holiday Inn Lübeck derzeit für das Lübecker Start-up „Haferkram“, deren Gründerinnen Nina Lotz und Carlotta Ohlemann eine vegane Joghurt-Alternative aus Hafer entwickeln.

„Die Begeisterung, der Innovationswille und Ideenreichtum in unserer Stadt müssen gefördert werden“, findet Hoteldirektor Christian Schmidt, der als einer der Ersten die Neuheit des StartUps „Haferkram“ testen durfte. „Daher waren mein Team und ich sofort bereit, unsere Ressourcen, wie eine professionelle Küche und Equipment, bereitzustellen.“ Das Ergebnis kann sich in seinen Augen definitiv sehen lassen.

Großer Schritt nach vorne

Für die Verkostung überließ Küchenchef Kai Otto Jacobson den beiden Entwicklerinnen sein Reich im hoteleigenen Restaurant „Kochwerk Lübeck“. Dort konnten sie ihre Test-Produkte professionell und unter Einhaltung aller Lebensmittelvorschriften herstellen. „Die letzten Monate haben wir lange und intensiv nach einer Küche gesucht, um unter optimalen Bedingungen eine Charge unserer Joghurt-Alternative zu produzieren und eine Verkostung durchzuführen“, erzählt Nina Lotz. „Dieser Schritt aus der Privatküche in ein professionelles, gastronomisches Umfeld war für uns sehr wichtig, um unser Produkt zu finalisieren und dem Markteintritt näher zu kommen.“ Carlotta Ohlemann, ihre Partnerin im Start-up, schätzte besonders die Herzlichkeit und Unterstützung des Hotelteams. „Wir wurden mit offenen Armen empfangen und wir durften die Küche rund um die Uhr nutzen“, so die Gründerin. „Das war ein enormer Vorteil, da der Herstellungsprozess unserer Joghurt-Alternative aus Hafer sehr zeitaufwändig ist. Durch den offenen Austausch mit Christian Schmidt haben wir zusätzlich von seiner Expertise und seinen Erfahrungen als Unternehmer profitiert, so dass wir für unser Projekt einen großen Schritt nach vorne machen konnten.“

Innovationen fördern

Der Kontakt zwischen Hotel und Haferkram kam dabei auf Initiative von Gateaway49 zustande. Dies ist ein so genannter „Startup-Accelerator“ aus Lübeck, der zum Ziel hat, Gründungen und Innovationen zu fördern und die Start-up-Szene nachhaltig zu befördern. Bis zu 12 Teams werden dazu pro Jahr durch ein strukturiertes neunmonatiges Coaching-, Mentoring- und Ausbildungs-Programm möglichst nah an die Marktreife herangeführt – ohne Abgabe von Anteilen und mit einer Förderung von bis zu 30.000 Euro pro Team pro Jahr aus Landes- beziehungsweise EFRE-Mitteln sowie durch Partner und Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft.

(Pregas/Holiday Inn Lübeck/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen