Diavendo

Fachkräftemangel erfolgreich vermeiden

Um dem Fachkräftemangel nachhaltig entgegenzuwirken, gilt es, Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. Das Romantik Hotel Deimann setzt dafür auf die Entwicklung einer eigenen Akademie.

Dienstag, 28.06.2022, 10:43 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Bernhard Patter und Andreas Deimann

Bernhard Patter, geschäftsführender Gesellschafter Diavendo (links), und Andreas Deimann, Geschäftsführer Romantik Hotel Deimann (rechts) (Fotos: © diavendo GmbH und Hotel Deimann)

Das Hotel Deimann will dem Fachkräftemangel nicht nur gegensteuern, sondern nachhaltig für die Zukunft vorsorgen. Mit der Unterstützung von Bernhard Patter hat der Betrieb ein umfangreiches Trainings- und Coaching-Programm gestartet, bei dem die Ressource Mensch im Mittelpunkt steht. Geschäftsführer und Mitglied der Inhaberfamilie Andreas Deimann ist dafür bereit, auch innerhalb der Familie, die unter anderem die Geschäftsführung bildet, zu reflektieren, sich selbst zu hinterfragen und aktiv zu werden:

„Damit der Grundstein für ein erfolgreicheres Personalmanagement gelegt werden kann, sind natürlich auch wir selbst gefragt, gewisse Gegebenheiten zu hinterfragen. Dazu gehört auch, unsere Positionen innerhalb von uns drei Geschwistern zu finden sowie offen unsere Erwartungen und Wünsche auszutauschen. Hier hat uns vor allem Bernhard Patter geholfen. Das ist wichtig, um weitere Schritte mit unserem Team gehen zu können.“

Hin zur eigenen Akademie

Die bereits durchgeführten und geplanten Maßnahmen bilden das Fundament für die Etablierung einer eigenen Akademie. Geschäftsführer Andreas Deimann, die Personalverantwortliche Carolin Lindemann sowie Personalexperte Bernhard Patter haben gemeinsam mit den Führungskräften des Hotels eine Strategie erarbeitet, um in dem langjährigen Familienbetrieb eine zukunftsweisende Führungsstruktur stufenweise zu etablieren. Dabei spielt das Management selbst eine zentrale Rolle, da die Mitglieder aktiver in die Weiter- und Fortbildungsaktivitäten für die Mitarbeiter involviert werden.

Zu den einzelnen Schritten bis hin zur eigenen Akademie gehört unter anderem die Einführung einer neuen Meeting- und Kommunikationskultur, bei der beispielsweise Ziele pro Meeting definiert werden oder geklärt wird, wer wo teilnehmen muss oder soll.

Mitarbeiter binden

„Im Prinzip handelt es sich um einen langjährigen Familienbetrieb, der in die nächste Dimension transferiert wird – die Verknüpfung von alten und neuen Werten. Kultur und Struktur müssen angepasst werden. Wir bauen jedoch keine neuen betriebswirtschaftlichen Strukturen, sondern es geht um die Mitarbeiter selbst – die Kultur, die Art und Weise des Umgangs, das Umfeld“, erklärt Bernhard Patter.

„Es gilt, Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. Aber auch Menschen, die nach langjährigen beruflichen Stationen in der Welt zuhause in das Sauerland zurückkehren, einen stabilen sowie attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Unternehmenskultur muss vor allem aktiv gelebt werden. Nur so spürt das Team echte Authentizität, fühlt sich wohl und ist schlussendlich mehr motiviert.“

Management und Führungskräfte weiterentwickeln

Der Personalexperte weist außerdem darauf hin, dass in Bezug auf Kultur und Struktur die Strukturen in der Theorie schnell gelegt sind. Die Kultur sei hingegen die größere Herausforderung. Der Prozess zur Implementierung daure deutlich länger – Fachkräfte sind stets zu sensibilisieren.

Die geplante Deimann Akademie wird eine hybrid gestaltete Akademie werden. Somit werden nicht nur externe Trainer die Mitarbeiter weiterentwickeln, sondern in erster Linie das Management bzw. die Führungskräfte selbst.

(Diavendo/SAKL)

Weitere Themen