Hotelverkauf

Düsseldorfer Hotel „Carls“ verkauft

Das 73-Zimmer-Hotel Carls in Düsseldorf wurde verkauft. Das Haus geht von einer in Hamburg ansässigen Pensionskasse an einen privaten Investor.

Montag, 29.11.2021, 10:35 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Geschäftsparteien übergeben den Schlüssel

Das Düsseldorfer Carls Hotel wurde an einen privaten Investor verkauft. (Foto: © fizkes via Getty Images)

Das Düsseldorfer Hotel „Carls“, dessen Namen von der direkten Lage am Carlsplatz herrührt, ist verkauft. Käufer des 73-Zimmer-Gebäudes mit einer vermietbaren Fläche von circa 2.700 Quadratmeter ist ein privater Investor aus dem Ruhrgebiet, Verkäufer ist eine in Hamburg ansässige Pensionskasse. Der Kaufpreis beläuft sich auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Colliers war bei der Transaktion beratend und vermittelnd für den Verkäufer tätig.

Hotel oder Umnutzung

Der Standort der Immobilie ist für eine weitergehende Nutzung als Hotel ausgezeichnet geeignet: „Das ‚Carls‘ ist ein hochwertiges Investment an einem exklusiven Standort. Entsprechend stark war die Nachfrage nach dieser spannenden Investment-Opportunität. Wir freuen uns, dass wir durch eine fokussierte Marktansprache die hohen Erwartungen unseres Kunden sogar noch übertreffen konnten. Eine spätere Umnutzung des Bestands, aber auch ein Neubau sind denkbar. Die Carlstadt gilt als exklusive und teuerste Wohnlage in Düsseldorf“, sagt Jerome Grudda, Head of Land Investment NRW bei Colliers in Deutschland.

(Colliers/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen