Keine Einigung

Dorint verliert Stammhaus

Im Zuge der Corona-Pandemie konnten sich Eigentümer und Pächter des Dorint Parkhotel Mönchengladbach nicht auf eine angepasste Pachthöhe einigen. Jetzt will der Eigentümer das Hotel künftig selbst betreiben.

Dienstag, 17.11.2020, 16:00 Uhr, Autor: Kristina Presser
Das Dorint Parkhotel Mönchengladbach – heute (l.) und im Jahr 1959

Das Dorint Parkhotel Mönchengladbach – heute (l.) und im Jahr 1959. (Fotos: ©Dorint)

Nach über 60 Jahren verliert Dorint sein Stammhaus, das Hotel am Bunten Garten in Mönchengladbach. Der Eigentümer, der die Immobilie 2019 von den Vorbesitzern erworben hat, die nicht zum Honestis-AG-Umfeld gehörten, hat sich nun während der Corona-Krise entschieden, das Hotel zukünftig selbst zu betreiben. 1959 wurde das heutige Dorint Hotel als „Parkhotel“ eröffnet.

Dirk Iserlohe, Aufsichtsratsvorsitzender der Dorint Hotelgruppe: „Natürlich ist es sehr schade, durch den Eigentümer- und Betreiberwechsel das Dorint Stammhaus, also das erste Haus unseres Unternehmens, zu verlieren.“ Es sei dennoch wichtiger, sich auf das große Ganze zu konzentrieren, „denn leider waren die Diskussionen hinsichtlich der Pachthöhe zu Corona-Zeiten nicht zielführend.“

Auf das Hotel am Bunten Garten in Mönchengladbach sei man immer – nicht nur beim 60. Jubiläum der Dorint Hotels & Resorts im Jahr 2019 – besonders stolz gewesen. Dorint Geschäftsführer Jörg Böckeler ergänzt: „Wir hätten das Traditionshotel gerne gemeinsam mit dem Eigentümer in eine neue Ära geführt. Es gab von unserer Seite bereits ausgereifte Pläne.“
(Honestis AG/DHI Dorint Hospitality & Innovation GmbH/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen